Verhärtete Fronten

Streit um „Steinerei“ in Sendling ‒ Bauträger wirft BA vor, aus Wahlkalkül gehandelt zu haben

An der Steinerstraße sollen 288 neue Wohnungen entstehen.
+
An der Steinerstraße sollen 288 neue Wohnungen entstehen.
  • Sophia Oberhuber
    vonSophia Oberhuber
    schließen

Die Fronten zwischen Bauträger MünchenBau und dem BA Sendling sind verhärtet. Grund sind frei finanzierte Wohnungen auf dem ehemaligen Areal der Neuhofschulen.

An der Steinerstraße, auf dem ehemaligen Areal der Neuhofschulen, sollen in den kommenden fünf Jahren 288 frei finanzierte Wohnungen entstehen. Der Bezirksausschuss bemängelte vor allem, dass die Stadt verpasst habe, auf der Fläche bezahlbaren Wohnraum zu schaffen (Hallo berichtete).

Die Fronten zwischen Viertelgremium und Bauträger MünchenBau scheinen verhärtet. Beide behaupten voneinander, keinen Kontakt gesucht zu haben.

Neben den Wohnungen ist im südlichen Teil des Ensembles „Steinerei“ ein öffentlicher Platz mit Café und Gewerbe geplant. Auch eine Kita, die Wichtelakademie, soll einziehen. Ein öffentlicher Gang wird durch das Areal in Richtung Bahngleise führen.

Streit in Sendling um Wohnungen auf ehemaligen Neuhofschulen-Areal

Während die Pläne feststehen, scheint die Kommunikation zwischen Bauträger und zuständigem Viertelgremium verfahren zu sein: „Ich habe mehrfach versucht, Kontakt aufzunehmen. Es hat sich nicht ergeben. Ich hatte den Eindruck, es ging dem BA bei seinen Äußerungen nur um Pressearbeit vor der Kommunalwahl“, sagt Friedrich Neumann, Gründer und Geschäftsführer von MünchenBau. Markus Lutz, Chef des Sendlinger BA, sieht das anders: „Sie sollten sich bei uns melden, wir haben aber keine Rückmeldung erhalten.“

Die Wohnungen sind noch nicht auf dem Markt, zur Nachfrage konnte sich MünchenBau-Geschäftsführer Neumann nicht äußern. „Wir wollen auf keinen Fall Spitzenmieten.“ Kalkuliert sei aktuell eine Miete von durchschnittlich 20 Euro pro Quadratmeter. Das entspricht in etwa dem Münchner Durchschnitt.

An der Steinerstraße sollen 288 neue Wohnungen entstehen. Visualisierung: MünchenBau

Auch interessant:

Kommentare