Bauarbeiten am Rewe-Park ruhen

Stillstand am Rewe-Park: Gerüchte über Finanzierungsprobleme – das sagt der Investor

Unter anderem weil die Rewe- und Postfiliale für die Zeit der Bauarbeiten ausziehen mussten, äußerten Viertelbewohner und Mitglieder des Bezirksausschusses Kritik am Neubauprojekt.
+
Unter anderem weil die Rewe- und Postfiliale für die Zeit der Bauarbeiten ausziehen mussten, äußerten Viertelbewohner und Mitglieder des Bezirksausschusses Kritik am Neubauprojekt.

Ende vergangenen Jahres mussten die Rewe- und Postfiliale an der Ecke Alram-/Aberlestraße ausziehen. An der Stelle soll ein Neubau mit Eigentumswohnungen entstehen. Seit einigen Monaten ruhen nun aber die Arbeiten auf der Baustelle. Warum, das fragen sich Anwohner in den sozialen Medien und der BA...

Sendling – Wo heute noch Schutt und Bauzäune zu sehen sind, sollen künftig „rund 150 herrliche Eigentumswohnungen in einem eleganten Mehrfamilienhaus“ stehen. So die Website des Bauherrs „M-Concept“ zum Projekt „14 Alram“.

Das Gebäude, das eine Rewe- und Postfiliale beherbergte, wurde Anfang des Jahres abgerissen (Hallo berichtete). Doch seit einigen Monaten steht die Baustelle an der Ecke Alram-/Aberlestraße still. In den sozialen Medien machen nun erste Gerüchte über Finanzierungsschwierigkeiten die Runde.

Der Sendlinger Bezirksausschuss thematisierte den Stillstand am sogenannten „Rewe-Park“, dem Grünstreifen entlang der Alramstraße, erstmals in seiner Septembersitzung. Ernst Dill (SPD), Vorsitzender des Unterausschusses Planen–Bauen–Wohnen, verwies darauf, dass eine Baustelle bis zu vier Jahre ruhen dürfe, bis die Baugenehmigung entzogen werde.

Seit einigen Monaten ruhen nun die Arbeiten auf der Baustelle.

Der BA entschied sich, beim Investor anzufragen und Auskunft über den aktuellen Sachstand zu fordern. „Bis jetzt ist uns nichts zugegangen“, sagt BA-Vorsitzender Markus Lutz (SPD). Das Thema steht in der kommenden Sitzung des Viertelgremiums erneut auf dessen Tagesordnung.

Auf Anfrage bei „M-Concept“ teilte Sprecherin Janina Nußbaumer Anfang September mit, der Baustopp hänge mit der zeitlichen Verfügbarkeit der Firmen zusammen. „Es war von Anfang an klar, dass die Arbeiten circa zwei bis drei Monate ausgesetzt werden.“ Die Bauarbeiten sollten Ende Oktober weitergehen.

Auf eine erneute Anfrage äußert nun Geschäftsführer Stefan Mayr, dass die Arbeiten im November wieder aufgenommen werden sollen. „Es gibt keine Finanzierungsschwierigkeiten“, heißt es weiter.

Die Wohnungen sollen 2023 fertiggestellt werden. Auch eine Rewe- und Postfiliale sind im Neubau vorgesehen.

soph

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ein Stück Kamin zum Mitnehmen: Münchner können Bauteile des Heizkraftwerk-Turms erwerben
Ein Stück Kamin zum Mitnehmen: Münchner können Bauteile des Heizkraftwerk-Turms erwerben
Heldenhafte Retter – Feuerwehr rettet ungewöhnliches Opfer aus den Flammen
Heldenhafte Retter – Feuerwehr rettet ungewöhnliches Opfer aus den Flammen
Doppelter Derzbachhof – Namens-Streit um den historischen Bauernhof an der Forstenrieder Allee
Doppelter Derzbachhof – Namens-Streit um den historischen Bauernhof an der Forstenrieder Allee
Zwischennutzung an der Schäftlarnstraße beendet – wie jetzt die Zukunft der Fraunbergateliers aussieht
Zwischennutzung an der Schäftlarnstraße beendet – wie jetzt die Zukunft der Fraunbergateliers aussieht

Kommentare