Tanzende Passanten

Bei performativen Spaziergängen führen Studenten durchs Viertel

Die 20 Tänzerinnen tragen keine Kostüme. Sie mischen sich unter die Passanten – um dann „auszubrechen“.
+
Die 20 Tänzerinnen tragen keine Kostüme. Sie mischen sich unter die Passanten – um dann „auszubrechen“.

Die Iwanson Schule wirkt an drei performativen Stadtspaziergängen mit. Durch tänzerische Einlagen soll das Interesse für das Theater gefördert werden.

Westend/Sendling-Westpark: Sie ist eine der führenden Ausbildungsstätten für zeitgenössischen Tanz in Europa: die Iwanson International School of Contemporary Dance (Iwanson Schule) an der Adi-Maislinger- Straße. Jetzt haben Münchner Gelegenheit, Einblick in das Können der Künstler zu bekommen – und zwar kostenlos. 

Im Rahmen der „Tanzplattform Deutschland 2020“ führen Studenten der Iwanson Schule bei drei performativen Stadtspaziergängen durch München (siehe unten). „Ich hoffe, dass wir mit dieser Veranstaltung auch Menschen erreichen, die sonst nicht ins Theater gehen. Dass sie vielleicht auf den Geschmack kommen“, sagt Katja Wachter. Sie ist Choreografin, unter anderem unterrichtet sie an der Iwanson Schule und der Bayerischen Theaterakademie. 

Choreografin Katja Wachter

Die Tour am Freitag, 6. März, von der Tanzschule über den Westpark und Bahndeckel bis zur Theresienwiese, hat sie zusammen mit 20 Tänzerinnen der Abschlussklasse erarbeitet. Über einen Audio-Guide erhalten die Teilnehmer Infos zum Viertel und geschichtliche Anekdoten. „An bestimmten Ecken gibt es tänzerische Aktionen. Die Studenten tauchen aus der Passantenrolle auf und verschwinden wieder“, erklärt Wachter. An der Bavaria gibt es dann eine längere Sequenz: „Wir haben Lola Montez, eine Tänzerin und Geliebte König Ludwigs I., als Thema aufgegriffen. Eine große Gruppe wird auf den Stufen tanzen.“

Programm „Tanzplattform“

Die „Tanzplattform Deutschland“ versteht sich als Forum zur Präsentation aktueller Entwicklungen und innovativer Strömungen im zeitgenössischen Tanz aus Deutschland. Sie findet heuer in München statt. Infos zum Programm gibt es unter www.tanzplattform2020.de. 

Die Iwanson Schule wirkt an drei performativen (englischsprachigen) Stadtspaziergängen mit. Alle Routen starten um 10 Uhr am Gasteig. 

• Route 1 (Au): Donnerstag, 5. März, Gasteig – HochX
• Route 2 (Westend): Freitag, 6. März, Iwanson Schule – Tanztendenz
• Route 3 (Neuhausen): Samstag, 7. März, Kreativquartier. Eine Anmeldung über die Homepage ist erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

dbo

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen:

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner zieht plötzlich eine Pistole in einer Autowerkstatt – Mit dem Mut der Arbeiter hat er nicht gerechnet
Münchner zieht plötzlich eine Pistole in einer Autowerkstatt – Mit dem Mut der Arbeiter hat er nicht gerechnet
Diversity Jugendzentrum: 1400 Vereinsmitglieder aber Räume dürfen nur 30 Personen nutzen
Diversity Jugendzentrum: 1400 Vereinsmitglieder aber Räume dürfen nur 30 Personen nutzen
Mehr Diversity an der Blumenstraße 
Mehr Diversity an der Blumenstraße 

Kommentare