Mehrere Hundert Euro entwendet

Falscher Handwerker: 83-Jährige wird Opfer von Trickdiebstahl

Blaulicht
1 von 1
Blaulicht

Nichtsahnend ließ eine Anwohnerin der Züricher Straße einen vermeintlichen Handwerker in ihr Haus - doch der Mann war ein Betrüger. 

Eine 83-jährige Fürstenriederin ist Opfer eines Trickdiebes geworden. Wie die Polizei mitteilt ließ die Seniorin einen Mann in ihre Wohnung, der sich als Handwerker ausgab. Zuvor hatte ihr der Unbekannte von draußen zugewunken und ihr zu verstehen gegeben, dass er ins Haus müsse. 

Der Mann verhielt sich der alten Dame gegenüber sehr forsch. Er gab sich als Mitarbeiter der Wohnanlage aus und behauptete, dass es am Vortag einen Schaden an der Wasserleitung gegeben hätte. Daher müsse er nun die Wasserhähne überprüfen. 

Da die 83-Jährige tatsächlich am Vortrag festgestellt hatte, dass das Wasser bräunlich aus der Leitung kam, schien ihr die Erklärung des Betrügers plausibel. Sie ließ ihn in ihre Wohnung. Gemeinsam gingen die beiden ins Badezimmer. Dort wurde die 83-Jährige angewiesen, alle Wasserhähne zu öffnen. Der vermeintliche Handwerker drückte indes mehrmals die Toilettenspülung. 

Während der eine Mann die Seniorin ablenkte, beklaute sie ein anderer

Anschließend verließ der Mann unvermittelt die Wohnung und rannte aus dem Haus. Wenig später stellte die Seniorin fest, dass in ihrem Wohnzimmer mehrere Schubladen geöffnet waren. Zudem wurden aus einer Tasche im Flur mehrere Hundert Euro Bargeld gestohlen.

Offenbar hatte ein Komplize des vermeintlichen Handwerkers die alte Dame beklaut, als diese sich mit dem Mann im Bad befand.

Der falsche Handwerker war rund 40 Jahre alt und in etwa 1,70 Meter groß. Er hatte eine kräftige/dicke Figur und trug schwarze, kurze Haare und keinen Bart. Bekleidet war der Mann mit einer dunkelblauen Hose, einer dunkelblauen Jacke und cremefarbenen Gummihandschuhen. Vom mutmaßlichen zweiten Täter kann keine Beschreibung abgegeben werden.

Bei dem Trickbetrug handelt es sich um keinen Einzelfall. Ebenso wie falsche Handwerker treiben seit geraumer Zeit auch falsche Polizisten ihr Unwesen. Die Masche erfreut sich unter Gaunern seit etwa zwei Jahren zunehmender Beliebtheit.

laf

Auch interessant:

Meistgelesen

Sendling
So sieht die MS Utting kurz vor Eröffnung aus
So sieht die MS Utting kurz vor Eröffnung aus
Hearing China: Chinesische Virtuosen zwischen Tradition und Moderne
Hearing China: Chinesische Virtuosen zwischen Tradition und Moderne
Nach Trennung von Freundin: Mann zündet Wohnung an
Nach Trennung von Freundin: Mann zündet Wohnung an
Wie geht's jetzt weiter mit dem Derzbachhof?
Wie geht's jetzt weiter mit dem Derzbachhof?

Kommentare