Feuerwehreinsatz

Kollision zwischen Pkw und Polleranlage auf der Theresienwiese ‒ Zufahrt zum Corona-Testzentrum weiter möglich

Ein Poller mit roten Lichtern steht auf der Theresienwiese. Im Hintergrund ist die Bavaria zu sehen.
+
Ein Poller mit roten Lichtern steht auf der Theresienwiese. Im Hintergrund ist die Bavaria zu sehen.

Bei einer Kollision mit einem Poller auf der Theresienwiese wurde ein Pkw zerstört. Die Zufahrt zum Corona-Testzentrum München ist weiterhin möglich.

Auf der Theresienwiese ist ein Pkw mit einer Sicherheitspolleranlage kollidiert. Eine Frau fuhr am Mittwoch, gegen zwölf Uhr, vom Corona-Testzentrum kommend, an der Bavaria vorbei Richtung Theresienhöhe.

Wie die Feuerwehr meldet, fingen die Warnsignale der Polleranlage an zu leuchten, kurz bevor die Frau sie passieren konnte. Die Sperrpfosten fuhren dann nach oben und rissen den Benzintank und die Ölwanne des Pkw auf. Auch zwei Reifen wurden dabei zerstört.

Pkw kollidiert mit Poller auf der Theresienwiese

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle und kümmerte sich um den entlaufenen Kraftstoff. Mitarbeiter des Corona-Testzentrums, die bereits den Unfall gemeldet hatten, betreuten die Fahrerin. Sie blieb bei dem Unfall unverletzt.

Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert. An dem Pkw und der Polleranlage entstand ein Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich.

Nach Kollision: Zufahrt zum Corona-Testzentrum Theresienwiese weiterhin möglich

Laut einer Sprecherin des Gesundheitsreferat München ist die eigentliche Zufahrt zum Corona-Testzentrum Theresienwiese über die Polleranlage nördlich der Bavaria zur Zeit gesperrt.

Das Corona-Testzentrum auf der Theresienwiese sei jedoch über die Südliche Abfahrt ohne Einschränkungen möglich. Die Beschilderung sei entsprechend angepasst und für die Münchner*innen gut erkennbar positioniert.

Berufsfeuerwehr München/GSR/jh

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare