Zuhause für Benny und Max

Löwen erkunden neue Anlage im Tierpark Hellabrunn München ‒ Besonderheit für Besucher

Eröffnung der neuen Löwenanlage im Tierpark Hellabrunn
+
Die neue Löwenanlage im Tierpark Hellabrunn. Nach knapp 18-monatiger Bauzeit wurde die Anlage mit rund 2 400 Quadratmetern Gesamtfläche eröffnet.
  • Jonas Hönle
    VonJonas Hönle
    schließen

Die Löwen-Brüder Max und Benny erkunden ihr neues Zuhause im Tierpark Hellabrunn seit Freitag auch unter den Augen der Tierparkbesucher - mit neuer Besonderheit

Update: 1. Juni

Nachdem die beiden Löwenbrüder Max und Benny vor fast drei Wochen in die neue Hellabrunner Löwenanlage eingezogen sind, wurde sie am vergangenen Freitag nun auch für die Tierparkbesucher eröffnet und hat sich seitdem erwartungsgemäß als Publikumsmagnet entpuppt. Durch Scheiben können die Besucher die Großkatzen dabei beobachten, wie sie ihr savannenartiges Gehege mit angelegten Bächen und Hügeln, Kletterbäumen und beheizten Höhlen nach und nach inspizieren und für sich erschließen.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Neue Löwen-Anlage im Tierpark Hellabrunn eröffnet: Diese Besonderheit erwartet die Besucher

Zusätzlich zu den großen Glasscheiben bietet die neue Anlage eine weitere Besonderheit für die Tierpark-Fans: eine erstmals geschaffene „Kontaktmembran“: „Hier können sich Max und Benny – vollkommen gefahrlos für die Besucher – aber ganz intensiv mit ihrer Lautstärke, mit ihrer Körperwärme und ebenso ihrem prägnanten Geruch den Tierparkgästen nähern.“, erklärt Rasem Baban, Tierparkdirektor in Hellabrunn.

Auch Niels Richter, Teamleiter der Hellabrunner Raubtierpfleger, freut sich, dass die beiden Löwen sich in ihrer neuen Umgebung wohlfühlen und die Anlage interessiert erkunden. „Die Löwen beobachten mittlerweile die benachbarten Elche von ihrer erhöhten Aussichtsplattform im linken Anlagenbereich. Huftiere sind für Löwen eben immer ‚interessant‘ – auch wenn diese hier für die Löwenbrüder natürlich unerreichbar bleiben.“

Update: 27. Mai

Seit dem 2. Dezember 2020 wurde die alte Braunbären-Anlage im Tierpark Hellabrunn München umgestaltet und ein neues Zuhause für die Löwen Benny und Max geschaffen. Am heutigen Freitag wurde die neue Löwen-Anlage in der zukünftigen Geozone Afrika für Besucher geöffnet.

Die Anlage der Hellabrunner Löwenbrüder Max und Benny auf halben Weg zwischen Isar-Eingang und Hellabrunner Mühlendorf erstreckt sich über circa 2.400 m² Gesamtfläche inklusive Tierhaus, einem Außenbereich mit Badebuchten, beheizten Rückzugshöhlen, Aussichtshügeln und zahlreichen Beschäftigungsmöglichkeiten.

Das durch eine große Panoramascheibe einsehbare Löwenhaus bietet für die Tiere mehr als 150 m² Platz und ist mit Schlaf- bzw. Liegeplätzen mit naturnahen Bodenbelägen ausgestattet.

Insgesamt neun meist barrierefrei zugängliche Einblicke vermitteln den Besuchern unterschiedliche Perspektiven auf die Tiere, wobei diese – und das wurde ganz bewusst so konzipiert – auch nicht-einsehbare Rückzugs- und Ruhemöglichkeiten haben.

Besondere Nähe zu den mächtigen Großkatzen gewinnen die Gäste an der „Kontaktmembran“ in der neu geschaffenen Savannenhöhle. Durch eine dünne Stahlplatte mit zahlreichen kleinen Löchern kann man Max und Benny ganz nah sein und sie gefahrlos riechen, spüren und hören.

Neue Löwen-Anlage im Tierpark Hellabrunn München ist nun für Besucher geöffnet

Max und Benny konnten sich bereits in den zwei Wochen vor der Eröffnung an ihr neues Zuhause gewöhnen und alle Bereiche eingehend inspizieren.

Max und Benny werden die neue Anlage zu zweit bewohnen. Da die beiden Kater bereits in fortgeschrittenem Alter und sehr aneinander gewöhnt sind, ist eine Zusammenführung mit weiteren Löwen nicht geplant. Jedoch ist die neue Anlage perspektivisch durchaus für Nachzuchten konzipiert. In etwas weiterer Zukunft könnte Hellabrunn also auch eine ganze Löwenfamilie beherbergen.

Nach intensiver Vorplanung und der 18-monatigen Bauzeit der neuen Löwenanlage sind mein Team und ich sehr froh, dass wir trotz aller pandemiebedingten Herausforderungen heute wie vorgesehen diese schöne Tieranlage an unsere Löwen übergeben können.

Rasem Baban, Vorstand und Tierparkdirektor in Hellabrunn

Laut der Hellabrunner Aufsichtsratsvorsitzende und Münchner Bürgermeisterin Verena Dietl sei die finanzielle Unterstützung seitens der Landeshauptstadt, die sich an den insgesamt rund 4.300.000 Euro Baukosten beteiligt hat, ist eine Investition auf dem Weg zum Geozoo der Biodiversität.

-----------------------------------------------------------------------------------

Löwen im Tierpark Hellbrunn München ziehen in neue Anlage ‒ doch erst stand noch eine Untersuchung an

Erstmeldung: 17. Mai

Die neue Löwen-Anlage im Tierpark Hellabrunn in München ist noch nicht für Besucher geöffnet, doch die beiden Brüder Max und Benny ( beide 11 Jahre) sind bereits letzte Woche eingezogen.

Das neue Außenareal ist mit über 2.000 m² begehbarer Fläche ein Vielfaches größer als zuvor in der Dschungelwelt. Die afrikanischen Löwen haben mit den Pelikanen, den Alpensteinböcken und Elchen auch neue tierische Nachbarn.

Der Umzug der zwei ausgewachsenen Löwen (von jeweils rund 200 kg Körpergewicht) war eine logistische Herausforderung und erforderte einige Vorarbeit.

Aber: „Es hat alles wie am Schnürchen geklappt,“ freut sich Hellabrunns Vorstand und Tierparkdirektor Rasem Baban.

Die Löwen Benny und Max wurden vor ihrem Umzug in die neue Anlage noch untersucht.

Nach den Arbeiten an der Flamingo-Anlage im Tierpark Hellabrunn sind die Tiere wieder zu sehen. Auch die Haltungsbedingungen der Vögel in München wurde verbessert.

Löwen im Tierpark Hellbrunn München ziehen nach Untersuchung in neue Anlage

Die beiden Löwen wurden am Umzugstag mit Blasrohr und Betäubungspfeil narkotisiert und ausführlich vom Tierärzteteam untersucht.

Nach einer Untersuchung sind die Löwen-Brüder Benny und Max in die neue Anlage im Tierpark Hellabrunn gezogen.

„Die langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit der externen Experten mit unserem Team aus Hellabrunn hat es ermöglicht, Max und Benny ‚vom Barthaar bis zur Schwanzspitze‘ zu untersuchen. Nach bisheriger Auswertung aller Befunde haben wir Hinweise darauf, dass die beiden 11-jährigen Kater altersbedingt bereits die ersten gesundheitlichen Beeinträchtigungen haben,“ erklärt die Leitende Hellabrunner Tierärztin Dr. Christine Gohl.

Löwe Max leidet demnach an einer chronischen Herzinsuffizienz, sein Bruder Benny hat eine eingeschränkte Nierenfunktion. Zudem steht bei ihm demnächst eine notwendige Zahnbehandlung an.

Die Beeinträchtigungen seien bei Katzen in diesem Alter nichts Ungewöhnliches, müssten aber weiterhin beobachtet und therapeutisch unterstützt werden.

Nach Abschluss der Untersuchungen und nur noch leicht benommen wurden die beiden Löwen dann zu ihrem neuen Zuhause im Tierpark Hellabrunn gebracht. Das Areal um die neue Löwen-Anlage soll dann Ende des Monats für Besucher eröffnet werden.

Der Tierpark Hellabrunn hat vier neue Haie im frisch modernisierten Aquarium willkommen geheißen.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Meistgelesen

Wieder Einschränkungen bei U3 und U6 in München ‒ wegen Modernisierung der U-Bahn-Haltestelle Sendlinger Tor
München Süd
Wieder Einschränkungen bei U3 und U6 in München ‒ wegen Modernisierung der U-Bahn-Haltestelle Sendlinger Tor
Wieder Einschränkungen bei U3 und U6 in München ‒ wegen Modernisierung der U-Bahn-Haltestelle Sendlinger Tor
BMW geht im Brudermühltunnel plötzlich in Flammen auf ‒ Feuerwehr München sperrt Tunnel für Brand-Einsatz
München Süd
BMW geht im Brudermühltunnel plötzlich in Flammen auf ‒ Feuerwehr München sperrt Tunnel für Brand-Einsatz
BMW geht im Brudermühltunnel plötzlich in Flammen auf ‒ Feuerwehr München sperrt Tunnel für Brand-Einsatz
Der Chor der Münchner Tafel singt fürs Selbstbewusstsein
München Süd
Der Chor der Münchner Tafel singt fürs Selbstbewusstsein
Der Chor der Münchner Tafel singt fürs Selbstbewusstsein
Endlich! Die Alte Utting wird eröffnet
München Süd
Endlich! Die Alte Utting wird eröffnet
Endlich! Die Alte Utting wird eröffnet

Kommentare