Maskenpflicht seit 27. April

"Ich habe es satt" – Münchner Ex-Bürgermeisterin Strobl ist stinksauer auf Masken-Verweigerer im ÖPNV

Christine Strobl: "Ich habe es satt, gefühlt 20 Prozent meiner MitfahrerInnen im ÖPNV freundlich darauf hinzuweisen, Maske zu tragen."
+
Christine Strobl: "Ich habe es satt, gefühlt 20 Prozent meiner MitfahrerInnen im ÖPNV freundlich darauf hinzuweisen, Maske zu tragen."

Im ÖPNV in München gilt die Maskenpflicht. Da sich nicht immer daran gehalten wird, richtet die ehemaliger Bürgermeisterin Christine Strobl deutliche Wort an die Masken-Verweigerer.

  • Die ehemaliger Bürgermeisterin Christine Strobl ärgert sich über Masken-Verweigerer im ÖPNV.
  • Auf Facebook machte sie ihrem Ärger Luft.
  • In München gilt im ÖPNV eine Maskenpflicht, außer es gibt bestimmte Umstände.

Christine Strobl ist stinksauer - so steht es in einem Facebook-Post. Der ehemaligen Bürgermeisterin von München ist in den Sozialen Medien der Krangen geplatzt. Dort richtet sie jetzt deutliche Worte an die Fahrer im ÖPNV, die sich weigern eine Maske zu tragen oder sie falsch aufsetzten.

Ex-Bürgermeisterin von München - Christine Strobl richtet Worte an Masken-Verweigerer im ÖPNV

"Ich habe es satt, gefühlt 20 Prozent meiner MitfahrerInnen im ÖPNV freundlich darauf hinzuweisen, Maske zu tragen. Zumal viele anscheinend nicht wissen, wo ihre Nase sitzt." In ihrem Haushalt lebe die Hochrisikogruppe, die sie schützen will. Die sei die Benachteiligten, wenn eine zweite Corona-Welle kommt.

Eine Studie unterstützt die These, dass das tragen einer Maske die Ausbreitung von Corona vermindert. Forscher haben dafür den Infektionsverlauf von Jena mit dem anderer deutscher Kommunen verglichen. Jena hatte als erste Stadt in Deutschland eine Maskenpflicht eingeführt.

Ihr Ergebnis bestätigt, dass Stoff-Masken den Luftstrom beim Sprechen hemmen und dadurch die Übertragung infektiöser Partikel einschränken. Experten begründen damit die Empfehlung für die Maskenpflicht.

In

München

wurde jetzt die erste staatliche Prüfstelle für Schutzgüter eröffnet. Getestet werde insbesondere die Filterleistung der

Masken

, die auf dem freien Markt zu kaufen sind. Ziel ist, unsichere Schutzgüter wie

Mund

-

Nasen

-

Masken

vom Markt zu nehmen,

wie Verbraucherschutzminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) in München erläuterte.

Seit 27. April gilt wegen der Corona-Pandemie in Geschäften und im ÖPNV in Bayern eine Maskenpflicht 

Wer keine Maske im ÖPNV trägt, kassiert, wenn er von Polizei oder dem Ordnungsamt erwischt wird, sogar eine Strafe. Doch nicht alle Münchner können der Maskenpflicht folgen und einen Mund-Nasen-Schutz tragen – aus gesundheitlichen Gründen.

In München gibt es seit der Einführung der Maskenpflicht immer wieder Masken-Verweigerer. Weil ein Mann in der U-Bahn am Sendlinger Tor sich weigerte eine Maske zu tragen, rief die Wache die Polizei. Der Mann leistete Widerstand und verletzte vier Beamte.

Christine Strobl - Ihr Kampf für München geht weiter

Christine Strobl hat ihr halbes Leben im Rathaus gewirkt, 1990 bis 2005 für die SPD im Stadtrat. Ihre Liebe zu München machten sie so beliebt, dass sie 2006 zweite Bürgermeisterin wurde – als Mutter zweier Kinder (damals 7 und 12), die sie nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes 2003 alleine erziehen musste. Trotzdem kämpfte sie unermüdlich für die Münchner, auch als sie 2009 an Brustkrebs erkrankte. Im Oktober beschloss sie, 2020 nicht mehr zu kandidieren.

Auch wenn sie nicht mehr im Rathaus sitzt geht ihr Kampf für München anscheinend weiter - auch in den Sozialen Medien. 

Facebook/jh

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Corona kommt schleichend zurück, aber mit aller Macht“ – Söder fordert Corona-Test-Pflicht für Urlauber
„Corona kommt schleichend zurück, aber mit aller Macht“ – Söder fordert Corona-Test-Pflicht für Urlauber
Münchner zündet Wohnung seiner Mutter an - Später wird er wegen anderem Vergehen verhaftet
Münchner zündet Wohnung seiner Mutter an - Später wird er wegen anderem Vergehen verhaftet
Nordfriedhof München: Zweite Sphinx enthüllt - Ensemble wieder komplett
Nordfriedhof München: Zweite Sphinx enthüllt - Ensemble wieder komplett
Kein Hotspot: Aubings Viertelpolitiker kritisieren Corona-Statistik 
Kein Hotspot: Aubings Viertelpolitiker kritisieren Corona-Statistik 

Kommentare