Vorne am Ring, hinten am Park 

Wohnungen am Otto-Hahn-Ring in Neuperlach

Die Wohnbebauung am Otto-Hahn-Ring soll auch mit mehr Grün einhergehen.
+
Die Wohnbebauung am Otto-Hahn-Ring soll auch mit mehr Grün einhergehen.

Auf dem Parkplatz des Siemens-Geländes am Otto-Hahn-Ring in Neuperlach sollen Wohnungen entstehen (HALLO berichtete). Der Siegerentwurf des Architektenwettbewerbs steht nun fest.

Neuperlach – Auf dem Gelände nördlich des Otto-Hahn-Rings und östlich der Carl-Wery-Straße soll ein neues urbanes Quartier mit etwa 750 Wohnungen, sozialen Einrichtungen und entsprechender Grün- und Freiflächenplanung entstehen. Als Sieger aus dem städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerbs gehen Professor Biedermann Architekten, München, mit Mathias Wolf Landschaftsarchitekt, Fürstenfeldbruck, hervor.

Für das zirka sieben Hektar große Planungsgebiet wurde laut Jury ein überzeugendes Konzept geschaffen, das den städtebaulichen Übergang zwischen der kleinteiligen Wohnbebauung im Norden und der großflächigen Gewerbestruktur im Süden schafft. Zugleich soll eine eigene Identität für das neue Quartier entstehen. Der wertvolle Gehölzbestand im Norden (Wall) soll erhalten bleiben und ist durch die Freiraumplanung eingebunden. Bereits 2019 hatte der Stadtrat mit einem Aufstellungs- und Eckdatenbeschluss einer entsprechenden Entwicklung der Flächen zugestimmt. Im Vorfeld des Wettbewerbs haben Bürger in einer Info-Veranstaltung eigene Anregungen und Hinweise beigesteuert. Als nächstes wird das Wettbewerbsergebnis durch den ersten Preisträger überarbeitet und so die Planung weiter konkretisiert. Auf dieser Grundlage erfolgen dann die weiteren Planungs- und Verfahrensschritte zur Erstellung eines Bebauungsplanes.

Mehr über den Münchner Osten gibt es in der Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Kommentare