Leben retten lernen am 20. September

Wissen über Handeln im Notfall bei Aktion in Neuperlach aneignen

+
Wie Personen bei einen Herzstillstand geholfen werden kann, wird praktisch an einer Puppe gezeigt.

Von der Wiederbelebung bis zum Einsatz eines Defibrillators – mehr Menschen können gerettet werden, wenn Anwesende handeln und erste Hilfe leisten. Experten aus Feuerwehr und Krankenhaus zeigen das richtigen Verhalten im Ernstfall. Ein Herzstillstand kann jeden treffen – direkt oder indirekt. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, einmal im Leben für einen Betroffenen, gerade für einen nahestehenden Freund oder Verwandten, als unmittelbarer Lebensretter gefragt zu sein. Denn mindestens 50.000 Menschen erleiden in Deutschland jährlich einen plötzlichen Herzstillstand und müssen dann sofort, das heißt innerhalb der ersten fünf Minuten, reanimiert werden. Wenn nicht innerhalb von fünf Minuten mit der Herzdruckmassage begonnen wird, sinken die Überlebenschancen für Betroffene massiv – andersherum verdreifacht sich deren Überlebenschance, wenn Anwesende sofort handeln und Erste Hilfe leisten.

Deshalb sollte jeder in der Lage sein, im Notfall lebensrettende Sofortmaßnahmen zu ergreifen. Oft haben potenzielle Lebensretter Angst, etwas falsch zu machen, da der letzte Erste-Hilfe-Kurs schon länger zurückliegt. Dabei kann man bei der Herzdruckmassage nichts falsch machen und jeder Laie darf sie anwenden – falsch wäre nur, nichts zu tun. Die München Klinik veranstaltet deshalb in Kooperation mit der Berufsfeuerwehr München am Freitag, 20. September, vor dem Einkaufszentrum pep in Neuperlach den „Aktionstag Wiederbelebung“ mit dieser wichtigen Botschaft an alle potenziellen Lebensretter. Von 15 bis 19 Uhr sind Experten der München Klinik Neuperlach und der Berufsfeuerwehr mit Feuerwehrfahrzeug vor Ort, frischen das Wissen der Besucher auf und zeigen ihnen an der Reanimationspuppe, wie sie im Notfall zum Lebensretter werden. Aktuell überleben nur zehn bis 20 Prozent der Betroffenen einen plötzlichen Herzstillstand – erklärtes Ziel ist es, diese Zahl durch Aufklärungsarbeit in der Bevölkerung zu erhöhen. Die München Klinik und die Berufsfeuerwehr München beteiligen sich mit der Aktion an der bundesweiten „Woche der Wiederbelebung“ vom 16. bis 22. September.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Richtfest für künftiges Zentrallabor der München Klinik in Neuperlach
Richtfest für künftiges Zentrallabor der München Klinik in Neuperlach
Münchner Stadtrat beschließt: Kein Stadtstrand im Ostpark
Münchner Stadtrat beschließt: Kein Stadtstrand im Ostpark
SPD-Demonstration gegen die AfD auf dem Pfanzeltplatz
SPD-Demonstration gegen die AfD auf dem Pfanzeltplatz
Bürgerversammlung zur zweiten Stammstrecke in Berg am Laim
Bürgerversammlung zur zweiten Stammstrecke in Berg am Laim

Kommentare