Vakanz in St. Augustinus und St. Franz Xaver

Pfarrer Johannes von Bonhorst geht

+
Da waren die Hoffnungen noch groß: Dekan Thomas Kratochvil, die Pfarrvikare Dr. Martin Schubert und Yves Kingata, die Pastoralreferenten Susanne Schwarz und Robert Zajonz bei der Amtseinführung von Pfarrer Johannes von Bonhorst (3.v.r.).

Seit September 2011 leitete Pfarrer Johannes von Bonhorst die Pfarreien St. Augustinus und St. Franz Xaver. Im Oktober wurde er in seine Aufgaben feierlich eingeführt und viele Hoffnungen haben sich mit dem Start verbunden.

Vor dieser Anweisung leitete Pfarrer von Bonhorst die Pfarrei St. Andreas in Wolfratshausen. Schon im Sommer 2011 kam, noch vor der Amtseinführung, die große Hiobsbotschaft: Pfarrer Hans Schwaiger konnte wegen einer schweren Erkrankung nicht wie vorgesehen ab September die Leitung der Pfarrei St. Andreas in Wolfratshausen übernehmen. So beauftragte das erzbischöfliche Ordinariat Pfarrer von Bonhorst weiter mit der Leitung der Pfarrei in Wolfratshausen, zusätzlich zu seinen neuen Aufgaben. Als Zeitraum war ein Jahr geplant, fast zwei Jahre wurden es dann durch widrige Umstände.

Pendeln

Während dieser Zeit pendelte er zwischen drei Pfarrbüros, sechs Kindergärten und mindestens sechs Kirchen, die fast eine Autostunde auseinander lagen. Der Neubau und eine Komplettsanierung von Pfarrhof und Pfarrheim in Wolfratshausen brachten zusätzlich viele Termine mit sich.

Zäsur

Ende April wird nun das neue Pfarrzentrum in Wolfratshausen – St. Andreas eingeweiht. Die Einweihung des Pfarrzentrums in Wolfratshausen stellt eine Zäsur dar, die manche Fragen nach sich zieht. So bat Pfarrer von Bonhorst auch um Entpflichtung von der Leitung der Pfarreien St. Augustinus und St. Franz Xaver. Nach einer Auszeit wird er an einer anderen Stelle in der Erzdiözese als Pfarrer wirken.

Zwischenlösung

Die Pfarreien St. Augustinus und St. Franz Xaver werden zunächst von Pfarrvikar Dr. Martin Schubert verwaltet. Im Herbst erhalten St. Augustinus und St. Franz Xaver einen neuen Leiter.

Auch interessant:

Kommentare