Überraschung in Neuperlach – für die Postbank „letztendlich nur ein Umzug“

Hanns-Seidel-Platz: Post geschlossen

Überraschung für Neuperlach: Am Dienstagmittag hat die Post am Hanns-Seidel-Platz für immer ihre Pforten geschlossen. Ein Tag später eröffnete die Postbank ein neues Finanzcenter im Life-Einkaufscenter.

Es ist nur ein Umzug, betonen die Postsprecher. Im neuen Finanzcenter im Einkaufscenter an der Albert-Schweitzer-Straße gebe es mehr Service und ein modernes Design. Damit will die Postbank nach eigenen Aussagen den Ansprüchen der Kunden noch stärker gerecht werden. „Bei uns können die Kunden nicht nur die üblichen Bankgeschäfte erledigen. Selbstverständlich können sie auch Briefmarken kaufen, den Stromanbieter wechseln, einen Handy-Vertrag abschließen oder ein Paket aufgeben“, fasst Filialleiter Bernhard Rott das Angebot zusammen. 

Ein besonderes Augenmerk habe man in der neuen Filiale dem Thema Wartezeiten gewidmet. „Unser Ziel ist es, unsere Kunden innerhalb von fünf Minuten bedient zu haben“, so Rott. Wer trotzdem warten muss, dem bietet das neue Postbank-Finanzcenter eine nach pädagogischen Gesichtspunkten gestaltete Kinderspielecke und eine Sitzgruppe an, die mit einem Kaffeeautomaten und einem Wasserspender ausgestattet ist. 

Auf über 450 Quadratmetern sollen künftig 17 Mitarbeiter den Kunden beratend zur Seite stehen oder ihre Aufträge ausführen. „Wir sind von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 14 Uhr für unsere Kunden da.“, so der Filialleiter.

Selbstbedienungsbereich

Im Selbstbedienungsbereich stehen den Kunden an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr ein Geldautomat und zwei neue Service-Terminals zur Verfügung. An den Service-Terminals können Kontoauszüge ausgedruckt, Überweisungen in Auftrag gegeben und Daueraufträge bearbeitet werden. An beiden Geräten können Kunden auch Prepaid-Handys für die Mobilfunknetze von Telekom, Vodafone, O2 und E-Plus aufladen. Ein Briefmarkenautomat und ein Briefkasten runden das postalische Angebot ab. 

Mit Bargeld können sich Kunden außer an den Postbank-eigenen Geldautomaten auch an den insgesamt über 9000 Geldautomaten der Cash Group versorgen. Zum Bargeldnetz der Postbank gehören derzeit übrigens auch etwa 1300 Shell Tankstellen.

Die Post am Hanns-Seidel-Platz war eigentlich eine Postbank-Filiale. Das Gebäude gehörte jedoch nicht der Postbank, sondern einer Investitionsgesellschaft, die an der Neubebauung des Platzes beteiligt ist. Dazu soll das vorhandene Post-Gebäude abgerissen werden. Die Postbank hat sich mit dem Investor über die Beendigung des Mietverhältnisses geeinigt. Im Life-Center sei zeitnah eine attraktive Fläche in der Nähe zur bestehenden Filiale zur Verfügung gestehen, sodass man sich zur Verlagerung der Filiale entschlossen habe, erklärt die Postbank-Pressesprecherin. 

Carmen Ick-Dietl

Auch interessant:

Kommentare