Die Standardtänzer erzielen beste Ergebnisse beim Freisinger Bärenpokal

Savoy-Nachwuchspaare im Spitzenfeld

+
Vom Savoy waren vier Paare am Start, die beste Ergebnisse erzielten.

Kürzlich wurde in Freising um den Bärenpokal getanzt. Es ist ein Traditionsturnier, das der TSZ Freising in seinem Clubheim durchführt. Es wird für die D-C-Klassen in der Hauptgruppe und Hauptgruppe II ausgerichtet. Vom Savoy waren vier Paare am Start, die beste Ergebnisse erzielten.

Gestartet wurde mit der D-Klasse Hauptgruppe Standard. Diese Leistungsstufe ist der Einstieg in das Tanzturniergeschehen. In den drei Tänzen Langsamer Walzer, Tango und Quickstep müssen die Paare sich beweisen. Nach einer Vorrunde waren drei Savoy-Paare mit im Finale. Bereits in dieser Klasse zeichnete sich die hohe Leistungsdichte der Paare ab. Gekämpft wurde um jedes Kreuz, um jeden Punkt. Ein begeisterter Fanblock feuerte die Paare lautstark an und spendete tatkräftig Applaus. Im Finale ertanzten sich mit einer beeindruckenden Leistung Alexander Weigert und Evi Hanner den 2. Platz. Gleich dahinter stiegen mit einem ebenfalls überzeugenden Ergebnis Marco Eggersmann und Verena Geiselbrechtinger auf den 3. Treppchenplatz. Andreas Schäffler und Isabel Frank erreichten den undankbaren 4. Platz. 

D-Klasse HGR II

In der D-Klasse Standard Hauptgruppe II wollten es Andreas Schäffler und Isabel Frank wissen und starteten erneut. Im Finale standen sie als Sieger auf dem Treppchenplatz. Sie überzeugten die Wertungsrichter mit einem eindeutigen Ergebnis.

C-Klasse HGR

Zu den drei Tänzen der D-Klasse kommt ein weiterer Tanz – der Slow fox – mit dazu. Gerade dieser Tanz stellt besondere Anforderungen an die Nachwuchspaare, denn Taktsicherheit ist hier das A und O. Mit 11 Paaren war diese Leistungsklasse recht gut besucht. Jeder wollte die Endrunde erreichen. Die sechs Paare im Finale legten sich ins Zeug und kämpften. Ehrgeizig und leistungsstark präsentierten sich Julian Groß und Louisa Wasmeier. Beim Slow fox setzten die Wertungsrichter die beiden sogar auf Platz zwei. Im Gesamtergebnis holten sie sich den überzeugenden 3. Platz. Ihre strahlenden Gesichter verrieten ihre große Freude über diesen Erfolg. 

Auch interessant:

Meistgelesen

Zukunft der Trabantenstadt: Sanierung von Neuperlach
Zukunft der Trabantenstadt: Sanierung von Neuperlach
Eine besondere Doku ist nicht notwendig – Kulturreferat will kein ThemenGeschichtsPfad für Berg am Laim
Eine besondere Doku ist nicht notwendig – Kulturreferat will kein ThemenGeschichtsPfad für Berg am Laim
Dann eben auf dem Dach – Stadtrats-SPD will SV Stadtwerke in Ramersdorf erhalten
Dann eben auf dem Dach – Stadtrats-SPD will SV Stadtwerke in Ramersdorf erhalten

Kommentare