1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. Ramersdorf-Perlach-Berg am Laim

Wo Michel aus Lönneberga Emil heißt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Pippi Langstrumpf ist – nach Königin Silvia – die berühmteste Schwedin der Welt. In Perlach gibt es sogar einen Pippi-Fanshop, zu finden in „Sophias Bokhandel“. Dessen Inhaberin, die Schwedin Sophia Wrangel, ist mit dem Münchner Gerald Busch verheiratet. © Foto: ick

Michel aus Lönneberga, die Kinder aus Bullerbü, Pettersson und Findus und natürlich auch Pippi Lang- strumpf – sie alle kann man in einem kleinen Laden am Pfanzeltplatz treffen. Ein Stück Schweden im Herzen Perlachs.

Eine große blau-gelbe Flagge an der Häuserfront weist den Weg zu „Sophias Bokhandel und Geralds Leseecke“. Das sind Sophia Wrangel und Gerald Busch. Das Ehepaar aus Perlach verkauft Bücher, CDs und DVDs, Süßigkeiten, Geschenke und viele andere Kleinigkeiten, die mit Skandinavien und Kindern zu tun haben. „Im Moment sind die kleinen Radiergummis in allen möglichen Formen und Farben stark nachgefragt“, erzählt Busch. Der Laden ist quasi tiefergelegt, er ist klein, verspielt und bunt. Man fühlt sich ein wenig wie in einem Puppenhaus. In jedem Regal, an jeder Wand, an jedem Tisch gibt es etwas zu Entdecken. Darunter viele „alte Bekannte“ wie Mamma Muh, Karlsson auf dem Dach oder Nils Holgersson. Aber auch neue literarische Freunde wie die Detektive vom Büro „Lassemaja“ oder die Schmeißfliege Astrid. „Visst är det kul att läsa! (Klar macht lesen Spaß)“ lautet die Parole des Ladens. Sophia Wrangel ist deshalb ständig auf der Suche nach schönen Büchern aus Schweden, gerne auch von unbekannteren Verfassern. „Ich will das Besondere in Bild und Schrift!“ Auf der rechten Ladenseite in Deutsch, links in Schwedisch: Beim Wechsel von hier nach da ändert sich auch mal der Name einer Figur. Michel aus Lönneberga etwa heißt in Schweden nämlich Emil. „In Deutschland musste er umbenannt werden, um nicht mit Erich Kästners ‚Emil und die Detektive‘ verwechselt zu werden“, erklärt Wrangel. Mittelpunkt des Ladens ist jedoch der „Fanshop“ für Pippi Langstrumpf! In der Glasvitrine findet man Fräulein Lang- strumpf und Co. in allen möglichen Variationen. Als Kuschelfigur, Plätzchenform, Spiel und vieles mehr. „Pippi Langstrumpf sieht in Deutschland übrigens ganz anders aus als in Schweden“, erzählt Wrangel. In ihrem Laden gibt es auch Literatur für Erwachsene. Die großen schwedischen Krimiautoren mit ihren berühmten Kommissaren sowie spannende Romane von noch nicht so bekannten Autoren. Oder Reisetipps. Wie „111 Ort in Stockholm, die man gesehen haben muss“. Selbstverständlich auch Bücher übers Königshaus. Mit schwedisch-bayerischem Charme wird jeder Kundenwunsch erfüllt. Die Schweden kommen nicht nur wegen der Literatur oder zum Ratschen in der Muttersprache zu Wrangel. Man kann nämlich auch schwedische Lebensmittel bestellen: gesalzene Butter, schwedisches Knäckebrot, Pfefferkuchen, Kalles Kaviar aus der Tube, echt schwedische Heidelbeer- und Preiselbeermarmelade und andere klassische Leckereien. Schon mal schwedisches Lakritz probiert? Das ist gesalzen! Und für die Deutschen gibt es neben Schwedisch-Unterricht auch Tipps und Kontaktadressen für einen Urlaub in Schweden. Carmen Ick-Dietl

Auch interessant

Kommentare