Schnee und Eis machen der Müllabfuhr zu schaffen

Einen Knochenjob müssen derzeit die Münchner Müllmänner verrichten. Foto: Eidmann

Das Bereitstellen der Tonnen wird auf schnee- und eisglatten Straßen und Grundstückswegen zu einer gefährlichen Rutschpartie. Denn oft sind die Zugänge zu den Tonnenstandplätzen unzureichend geräumt und gestreut.

Die bis zu mehrere Zentner schweren Großbehälter lassen sich auf dem brüchigen und zugleich glatten Untergrund kaum noch bewegen. Teilweise können die Abfallbehälter aufgrund schlecht oder gar nicht geräumter Zuwege nicht einmal mehr aus den Tonnenhäuschen entnommen werden. Eine ordnungsgemäße Leerung ist häufig nicht mehr möglich. Auch die Verletzungsgefahr für die Männer in Orange nimmt dadurch drastisch zu. Damit der Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) in den nächsten Tagen eine pünktliche und reibungslose Müllabfuhr gewährleisten kann, bittet Werkleiter Helmut Schmidt alle Hausmeister, Hausverwaltungen und Hausbesitzer dringend um Mithilfe: „Bitte unterstützen Sie die Münchner Müllmänner! Entfernen Sie Schnee und Eis in den Grundstückseinfahrten und auf den Wegen zu den Tonnen, so dass die Abfallbehälter gut zugänglich sind und streuen sie ausreichend. Sorgen Sie bitte auch dafür, dass die Schlösser der Tonnenhäuschen nicht einfrieren. Die Münchner Müllmänner werden es Ihnen danken.“ Weitere Informationen unter www.awm-muenchen.de oder über das Info-Center des AWM, Telefon 2 33-9 62 00.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kulturzentrum für Berg am Laim beschlossen
Kulturzentrum für Berg am Laim beschlossen
Erstmal keine Besserung in Sicht – Rückmeldung zur Situation am U-Bahnhof Michaelibad
Erstmal keine Besserung in Sicht – Rückmeldung zur Situation am U-Bahnhof Michaelibad
Zukunft der Trabantenstadt: Sanierung von Neuperlach
Zukunft der Trabantenstadt: Sanierung von Neuperlach

Kommentare