Neuperlacherin schreibt Kinderbuch

Mit Kindern die Bergwelt entdecken

+
Sarah Becker liebt die Bergwelt. Diese Begeisterung möchte sie mit ihren Kindern und mit kleinen Lesern teilen. 

Es ist schon sehr lange her, dass die kleine Heidi in den Schweizer Bergen ihre Welt entdeckte. Die Neuperlacherin Sarah Becker schickt nun ein Mädchen namens Josephine hoch auf eine Alm, um die Berge und die Tiere dort oben besser kennenzulernen. Becker ist Mutter und Familienwanderin und weiß, mit man Kinder in den Bergen begeistern kann...

Die Erwachsenen wollen meist hoch hinaus. Während ihre Eltern aber die Gipfel erklimmen, möchten Kinder ganz andere Erlebnisse in den Bergen machen. Josephine zum Beispiel hilft viel lieber der Sennerin Resi auf der Alm. Denn Resi hat Tiere, die Josephine kennenlernen darf. Das Mädchen namens Josephine ist die Protagonistin in dem Kinderbuch „Auf der Freudenalm“. Die Neuperlacherin Sarah Becker hat es für Kinder ab fünf Jahren geschrieben. Die Berge haben es Sarah Becker, 1989 in München geboren, angetan. „Die Berge haben ich eigentlich so richtig für mich entdeckt, als ich begann, die Berge in Bayern und Tirol zu vermissen“, erzählt die Neuperlacherin. Während ihres Studiums entfernte sie sich eher von den Alpen, als dass sie ihnen näherkam. Zunächst studierte sie in Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern, später verschlug es sie sogar nach Norwegen. Dort studierte sie unter anderem Skandinavistik und Geschichte und lebte ein halbes Jahr auf einer norwegischen Insel. Auch wenn es in jener Zeit nicht die bayerischen Gipfel waren, die Nähe zur Natur hat sie als Insel-Bewohnerin beeindruckt: „Dieses halbe Jahr hat mich sehr geprägt, diese Naturgewalt, diese Weite des Atlantiks vor der Haustür!“ Fast wäre sie in Norwegen geblieben. Doch ihr Weg führte sie, nachdem ihre Großmutter gestorben war, zurück nach München. Und nun waren sie wieder in der Nähe: die Berge! Becker allerdings war bald nicht mehr ganz so unabhängig. Die Neuperlacherin wurde Mutter. Doch ein Kind im Schlepptau zu haben, anfangs noch hinten in der Kraxe, das hinderte die junge Frau nicht daran, die Berge zu erkunden. „Natürlich wandert man mit Kindern anders“, betont sie. „Das fängt schon dabei an, dass ich andere Touren aussuche. Und anstatt bis zum Gipfel zu kommen, nutzen wir die Bäche unterwegs zum Planschen, untersuchen die Rinde von Bäumen und entdecken Tiere.“ Der Weg sei nun das Ziel. „Einem Erwachsenen mag es um die Höhenmeter gehen, ich peitsche ein Kind gewiss nicht den Berg hinauf“, so Becker, die mittlerweile Mutter eines fünf- und eines zweijährigen Kindes ist und derzeit ein drittes erwartet. „In Kinderbüchern allerdings kommt das Thema Berge viel zu wenig vor“, so die Neuperlacherin. „Dabei liegt Wandern doch so im Trend!“ Nachdem die Schweizer Autorin Johanna Spyri ihre Heidi vor mehr als 100 Jahren zu ihrem kauzigen Großvater auf die Alm geschickt hat, würden laut Becker kaum Figuren in Kinderbüchern Abenteuer in den Bergen erleben. So entstand das Kinderbuch „Auf der Freudenalm“ an Beckers Schreibtisch mitten in Neuperlach. „Wenn es kein Buch mit realitätsnahen Kindererzählungen von der Alm gibt, dann schreib ich es halt selbst“, hatte sie sich gedacht. „Und es ist so viel Wissen über die Alm verloren gegangen“, bedauert die Kinderbuch-Autorin. Bei der Sektion München des Deutschen Alpenvereins leitet Becker eine Wandergruppe für alleinerziehende Eltern mit Kindern und hat viele Erfahrungen und Beobachtungen gesammelt. „Nicht jede Kuh mit Hörnern ist nämlich ein Bulle. Und ich beobachte auch, wie vielen Kindern das Gespür dafür fühlt, warum es so wichtig ist, ein Gatter wieder zuzumachen.“ Beim Schreiben ihres Buches nahm Becker auch Kontakt mit der Sennerin Martina Fischer auf, die über das Leben auf der Alm schon mehrere Bücher verfasst hat — allerdings für erwachsene Leser. Bei Becker ist es nun die kleine Josephine, die bei der Sennerin Resi das Leben auf der Alm entdeckt — und mit ihr viele kleine Leser.
Verena Rudolf

Sarah Beckers „Auf der Freudenalm“ ist im Handel erhältlich und außerdem bei Schreibwaren Zellner an der Maximilian-Kolbe-Allee 12 in Neuperlach.

Lesen Sie in unserer Übersichtweitere Nachrichten aus Ihrem Umfeld.

Auch interessant:

Meistgelesen

Georg-Brauchle-Haus Neuperlach: Was in 50 Jahren erreicht wurde
Georg-Brauchle-Haus Neuperlach: Was in 50 Jahren erreicht wurde
S-Bahn-Stammstrecke am Wochenende gesperrt
S-Bahn-Stammstrecke am Wochenende gesperrt
Mangelnde Verkehrssicherheit an der Weidener-/Unterhachinger Straße in Perlach 
Mangelnde Verkehrssicherheit an der Weidener-/Unterhachinger Straße in Perlach 
Baustelle an der Balanstraße in Ramersdorf
Baustelle an der Balanstraße in Ramersdorf

Kommentare