1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. Ramersdorf-Perlach-Berg am Laim

Einfach nur Danke sagen!

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Margit Gatz war am Freitag wegen des Amoklaufs am Ostbahnhof gestrandet. Ein Mädchen bot ihr an, sie nach Hause zu fahren. Dafür möchte sich die Perlacherin nun bedanken.
Margit Gatz war am Freitag wegen des Amoklaufs am Ostbahnhof gestrandet. Ein Mädchen bot ihr an, sie nach Hause zu fahren. Dafür möchte sich die Perlacherin nun bedanken. © hv

Am Freitagabend stand München unter Schock. Viele Bürger bewiesen in diesen turbulenten Stunden dennoch ein hohes Maß an Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit. So wie eine junge Dame, die sich darum kümmerte, dass die 80-jährige Margit Gatz vom Ostbahnhof noch nach Hause nach Neuperlach kam.

Margit Gatz aus Neuperlach hatte einen entspannten Tag bei ihrem Enkel im Münchner Westen verbracht, gegen 19 Uhr wollte sie sich dann von Pasing aus wieder auf den Heimweg nach Neuperlach machen. Doch schnell merkte sie: „Da ist irgendwie Hektik.“ Bald darauf kam dann auch schon die Durchsage: Am Ostbahnhof aussteigen, die U-Bahnen sind gesperrt. Taxis dürfen ebenfalls nicht mehr fahren. Von einem Anschlag war die Rede, von Toten und flüchtigen Tätern. „Ich hab mich dann vor lauter Schreck erst mal auf eine Bank gesetzt“, berichtet Margit Gatz. „Und dann habe ich mir überlegt: Was mach‘ ich bloß? Wie um Himmels Willen soll ich jetzt heimkommen?“ Gatz‘ Tochter lebt in Landsberg, und von ihrem Hausmeister, der zwar ein Auto hat, wusste sie die Telefonnummer nicht. In dieser verzweifelten Situation erschien ihr ein rettender Engel – in Form einer jungen Frau. „Wollen Sie nach Neuperlach? Mein Vater holt mich ab, wir könnten Sie mitnehmen“, bot das Mädchen an. Die 80-Jährige nahm das Angebot gerne an, wobei das Mädchen und der Vater darauf bestanden, die betagte Dame bis vor ihre Haustüre zu bringen: „Wir wollen, dass Sie sicher nach Hause kommen“, so die Helfer. Doch auch der Vater und die Tochter schienen unter Schock gestanden zu sein. „Wir haben die ganze Fahrt über kaum geredet, es war irgendwie ... ganz komisch“, erzählt Margit Gatz im Rückblick. Weshalb sie wohl auch vergessen hat, ihre beiden Retter nach deren Namen zu fragen: „So was ist mir noch nie passiert!“ Alles, was sie weiß, ist: „Die beiden kamen entweder aus Waldtrudering oder Waldperlach!“ Über HALLO möchte die dankbare Rentnerin daher dies noch loswerden: „Ich muss mich bei den beiden ganz herzlich bedanken! Sie haben mir am Freitag wirklich geholfen. Ich bin 80 und nicht mehr so schnell. Ich hätte echt nicht gewusst, wie ich sonst heimgekommen wäre!“

Auch interessant

Kommentare