Spielend Deutsch lernen

Sprachkurs für Kinder im Nachbarschaftstreff Langbürgener Straße in Ramersdorf 

+
Im Nachbarschaftstreff Langbürgener Straße können Kinder von vier bis sechs Jahren deutsch lernen.

Im Nachbarschaftstreff an der Langbürgener Straße 3 startet am 11. November ein neues Projekt in Kooperation mit dem Bildungslokal Berg am Laim/Ramersdorf und KIKUS. Jeden Montag von 11 bis 12 Uhr findet ein Sprachförderkurs für Kinder zwischen vier und sechs Jahren ohne Kindergartenplatz statt.

Ramersdorf — Kinder, die im Vorschulalter nach Deutschland zugewandert sind und keinen Kindergarten besuchen oder keine institutionellen Sprachfördermöglichkeiten wahrnehmen können, kommen meist ohne ausreichende Deutschkenntnisse in die Schule. Sie tun sich sehr schwer, sowohl den Schulstoff als auch die deutsche Sprache gleichzeitig zu erlernen. Dies kann dazu führen, dass sie an den schulischen Herausforderungen scheitern. Durch die gezielte Sprachförderung im Rahmen des KIKUS-Förderangebots erhalten die Kinder bessere Startbedingungen für die Schule, die Eingewöhnung in den ersten Schuljahren wird erleichtert und Misserfolge können vermindert werden.

In Kooperation mit dem Bildungslokal Berg am Laim startet das Zentrum für kindliche Mehrsprachigkeit (zkm) am 11. November einen KIKUS Deutschkurs, in dem maximal acht Kinder sprachlich auf ihre Einschulung vorbereitet werden. Bevor der Kurs startet, findet am 4. November eine Elterninfo statt. Finanziert wird der Kurs durch das Bildungslokal Berg am Laim sowie aus Spendenmitteln des Verfügungsfonds und des zkm. So kann sichergestellt werden, dass Kinder, deren Eltern Leistungen vom Jobcenter erhalten, die Sprachförderung besuchen können.

Die Sprachlehrmethode

KIKUS (Kinder in Kulturen und Sprachen) wurde 1998 von der Sprachwissenschaftlerin Dr. Edgardis Garlin entwickelt. Seit 2002 ist sie im zkm angesiedelt. Das zkm ist eine gemeinnützige Bildungs- und Begegnungsstätte rund um die kindliche Mehrsprachigkeit. Die KIKUS-Methode eignet sich besonders für die sprachliche Förderung der Drei- bis Zehnjährigen und bezieht immer die Erstsprachen der Kinder mit ein. Das fördert den Dialog und den Respekt zwischen Sprachen und Kulturen. Die Hauptbereiche sind KIKUS Kinder-Sprachkurse, Fortbildungen für Pädagogen und Lehrer, Entwicklung von Lehr- und Lernmaterialien. Die Methode ist auf andere Sprachen, Gesellschaften und Zielgruppen übertragbar. So wird etwa KIKUS Englisch in Schulen in Südafrika eingesetzt. Bislang haben die Mitarbeiter fast 3000 Förderkräfte fortgebildet und gemeinsam mit ihnen mehr als 210.000 Kinder erreicht. Das zkm erhielt mit KIKUS bereits mehrere Auszeichnungen.

Weitere Infos zum Sprachkurs gibt es unter Telefon 4123-8210 oder E-Mail Christin.Hoffmann@gewofag.de.

Mehr über Ramersdorf gibt es in der Übersicht.

Auch interessant:

Meistgelesen

Bayernpartei fordert im Stadtrat die Gelbe Tonne für Münchner Haushalte
Bayernpartei fordert im Stadtrat die Gelbe Tonne für Münchner Haushalte
Übergang über die Thomas-Dehler-Straße am Pep in Neuperlach soll sicherer werden
Übergang über die Thomas-Dehler-Straße am Pep in Neuperlach soll sicherer werden
Ein Vorschlag aus Berg am Laim wird Gesetz: Werkswohnungen werden begünstigt
Ein Vorschlag aus Berg am Laim wird Gesetz: Werkswohnungen werden begünstigt
CSU-Generalsekretär Blume: „Wir stehen vor einer ähnlichen Zeitenwende wie 1989“
CSU-Generalsekretär Blume: „Wir stehen vor einer ähnlichen Zeitenwende wie 1989“

Kommentare