Zukunft des Stadtbezirks

Online-Beteiligung zur Stadtsanierung in Neuperlach startet

Neuperlacher Hochhäuser München
+
Neuperlach soll saniert werden. Bürger können sich daran beteiligen.

Das Projekt „Neuperlach: Fit für die Zukunft“ geht in die nächste Runde. Ab sofort kö nen sich unter der Online-Adresse stadtsanierung-neuperlach.de/mitmachen/onlinebeteiligung Neuperlacher und andere Interessierte informieren und in den Mitwirkungsprozess zur Entwicklung des Stadtteils einbringen.

Über Online-Fragebögen wird ein Stimmungsbild zu wichtigen Themen im Stadtteil gesammelt. Zudem besteht die Möglichkeit, eigene Ideen und Visionen in den Prozess einfließen zu lassen. Die Online-Beteiligung widmet sich unter anderem den Neuperlacher Brücken, zentralen Orten wie dem Hanns-Seidel-Platz, aber auch die Straßen- und Grünräume sollen näher betrachtet und kommentiert werden. Darüber hinaus bietet die Internetseite aktuelle Informationen und dokumentiert den bisherigen Mitwirkungsprozess. Zur Seite gelangt man übrigens auch per QR-Code, der an zahlreichen Stellen im Stadtraum zu finden ist. Die Beiträge der Mitmachenden werden in die vorbereitenden Untersuchungen und in das Integrierte Handlungsraumkonzept einfließen. Darüber hinaus gibt es noch weitere Möglichkeiten, sich an dem Entwicklungsprozess für den Stadtteil zu beteiligen.

Das Neuperlacher Infomobil ist nun an den fünften Standort im Untersuchungsgebiet umgezogen: Seit 3. November steht es an der Ecke Therese-Giehse-Allee/Prätoriusweg im Süden Neuperlachs. Die Stadtteilmanager stehen dort im November für die Anliegen und Fragen zu den vorbereitenden Untersuchungen zur Verfügung und nehmen Anregungen auf. Die Öffnungszeiten sind dienstags von 10 bis 13 Uhr, mittwochs von 15 bis 18 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 Uhr.

Außerdem gibt es das „Neuperlacher Stadtquartett“. Dieses wird von Schülern für den Stadtteil Neuperlach selbst erstellt. Sie können dieses themenbezogen mit den für sie prägnanten Orten in Neuperlach füllen.

Anschließend gibt es die Möglichkeit, die Karten abzufotografieren und auf einer digitalen Leinwand, dem sogenannten Padlet, hochzuladen und zu sammeln. Das Quartett steht online unter stadtsanierung-neuperlach.de/mediathek zum Download zur Verfügung.

Die vorbereitenden Untersuchungen in Neuperlach werden gefördert mit einem Bund-Land-Städtebauförderungsprogramm und mit Mitteln der Landeshauptstadt München. Weiterführende Infos sind online unter stadtsanierung-neuperlach.de, muenchen.de/stadtsanierung und muenchen.de/handlungsraum abrufbar.

Mehr über den Münchner Osten gibt es in der Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Kommentare