Nachbarschaft entdecken

Tag der offenen Werkstätten Berg am Laim

+
Erstmals findet heuer in Berg am Laim ein Tag der offenen Werkstätten statt.

Der erste Tag der offenen Werkstätten in Berg am Laim findet am Samstag, 15. September, statt. Von 12 bis 16 Uhr laden Gewerbetreibende zu einem Besuch in ihre Geschäfte und Ateliers ein.

Der Tag bietet die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und die Gewerbetreibenden und den Stadtteil hautnah kennenzulernen. Die Bürger können beispielsweise Experten aus der Oldtimer-Garage über die Schulter sehen, eine Backstube besichtigen, innovative E-Bikes auf dem Parcours testen oder im Make-up-Workshop der örtlichen Parfümerie selbst Hand anlegen.

Der erste Tag der offenen Werkstätten in Berg am Laim steht ganz im Zeichen der Entdeckung der eigenen Nachbarschaft. Los geht es an der Tramhaltestelle Baumkirchner Straße (Ecke Berg-am-Laim-/Kreillerstraße). Hier werden Quartierspläne verteilt. Sie sollen dabei helfen, einen ganz persönlichen Rundgang zusammenzustellen. Ab 16 Uhr findet im Biergarten des Schneider Bräuhauses an der Baumkirchner Straße 5 der gemeinsame Ausklang des Tages statt. Bei Speis‘ und Trank können die Erlebnisse des Tages ausgetauscht und gemeinsam gefeiert werden.

„Lebendige Geschäftszentren machen Stadtteile lebenswerter. Deshalb ist uns die Förderung der lokalen Betriebe sehr wichtig. Bei der Aktion sollen die Bürger die Möglichkeit erhalten, Werkstätten und Geschäfte im Viertel sowie die Inhaber und Mitarbeiter der Betriebe persönlich kennenzulernen. „Persönlicher Kontakt und kurze Wege sind elementar für lebendige Stadtteilzentren“, erklären Gerda Peter, MGS Geschäftsführerin, und Christian Amlong, MGS Geschäftsführer. Die MGS unterstützt im Rahmen des Projekts work&act den Erhalt attraktiver Geschäftszentren in Giesing, Berg am Laim und Ramersdorf. Das Projekt „work&act“ wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „BIWAQ – Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier“ durch das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Das Programm Soziale Stadt wird vom Referat für Stadtplanung und Bauordnung umgesetzt. BIWAQ ist ein Partnerprogramm der Sozialen Stadt. Das Referat für Arbeit und Wirtschaft unterstützt BIWAQ durch das Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ).

Stadterneuerung mbH (MGS) ist ein Tochterunternehmen der GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH. Sie ist Sanierungsträgerin/Treuhänderin der Landeshauptstadt München und erfüllt den Auftrag der städtebaulichen, sozialen und ökologischen Stadterneuerung.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rohbau des NEO in Baumkirchen Mitte steht
Rohbau des NEO in Baumkirchen Mitte steht
Fahrtvergünstigungen für Berg am Laimer Ehrenamtliche
Fahrtvergünstigungen für Berg am Laimer Ehrenamtliche
Das neue Riesenrad in Berg am Laim
Das neue Riesenrad in Berg am Laim

Kommentare