Nicht alle Wechselkröten ziehen um

Nicht alle Wechselkröten ziehen von der Rudolf-Zorn-Straße weg. Weil einige Tiere in Neuperlach-Süd bleiben, können bei der neuen Bezirkssportanlage nicht alle dort geplanten Freisporteinrichtungen realisiert werden. Außerdem sucht die Stadt im Moment dringend nach einem Pächter für die geplante Sportgaststätte.

Der Fitnessparcours und die Sportvorbehaltsfläche werden der Wechselkröte geopfert. Die beiden ursprünglich ebenfalls an der Rudolf-Zorn-Straße geplanten Freisporteinrichtungen müssen entfallen, weil das dafür vorgesehene Gelände nicht bebaut werden darf. Diese Auflage stammt von der Regierung von Oberbayern. In dem Bereich wird auf 0,5 Hektar ein optimaler Lebensraum für die Neuperlacher Wechselkröte eingerichtet – unter anderem mit Rohböden, Laichtümpeln und Versteckmöglichkeiten. Das Ganze wird von einem Biologen begleitet und überwacht. Planungen Eigentlich war an der südwestlichen Ecke des Geländes eine 50 mal 70 Meter große Rasenfläche als so genannte Sportvorbehaltsfläche vorgesehen. Das ist ein Gelände, das alle Möglichkeiten offen hält, dort zu einem späteren Zeitpunkt eine geeignete Sportfunktion einzurichten. Bis dahin steht diese Fläche für die freie Sportausübung zur Verfügung. Sie wird es nun aber ebenso wenig geben wie den geplanten Fitnessparcours, der westlich der Schulpavillons geplant war. Er sollte neun Stationen mit verschiedenen Balance-, Streck- und Dehnübungen für alle Altersgruppen umfassen. Auflagen Zu den Artenschutz-Auflagen der Regierung von Oberbayern gehört außerdem die Anlage eines Ersatzhabitats für die Neuperlacher Wechselkröte. Als Standort hat man dafür den Landschaftspark Hachinger Tal ausgewählt. Dort mussten aufwändig extra acht 30 Quadratmeter große und 40 Zentimeter tiefe Laichgewässer errichtet werden. Mitte Mai wurden die Laichschnüre und Kaulquappen der Wechselkröte aus der Rudolf-Zorn-Straße in ihre neue Heimat umgesetzt. Damit können die Bauarbeiten für die neue Bezirkssportanlage in diesem Monat beginnen. Die Fertigstellung ist für Oktober 2013 geplant. Pächter gesucht Dringend wird derzeit noch nach einem Pächter für die geplante Sportgaststätte gesucht, um die Planung der Gaststätte rechtzeitig abstimmen zu können. Ein wichtiges Kriterium dabei ist, dass der künftige Pächter die Kosten für die Ersteinrichtung der Gaststätte und der dazugehörenden Nebenräume übernimmt. Carmen Ick-Dietl

Auch interessant:

Meistgelesen

Drei Personen bei Verkehrsunfall in Ramersdorf verletzt 
Drei Personen bei Verkehrsunfall in Ramersdorf verletzt 
Berg am Laimer Paar über ihre Rückreise nach Deutschland – Ein Heimweg wie eine Odyssee
Berg am Laimer Paar über ihre Rückreise nach Deutschland – Ein Heimweg wie eine Odyssee
Der Jugendtreff im Kinderzimmer mit dem Kreisjugendring München und Landkreis 
Der Jugendtreff im Kinderzimmer mit dem Kreisjugendring München und Landkreis 
Nähe trotz Distanz – Angebot für Heimbewohner und Angehörige während der Pandemie in Ramersdorf-Perlach
Nähe trotz Distanz – Angebot für Heimbewohner und Angehörige während der Pandemie in Ramersdorf-Perlach

Kommentare