Neuer Pfarrer für Christus Erlöser

Pfarrer Bodo Windolf übernimmt die Pfarrei Christus Erlöser Neuperlach. Foto: privat

Der Pfarrverband Christus Erlöser bekommt im September einen neuen Seelsorger. Bodo Windolf wechselt nach 13 Jahren in der katholischen Pfarrei St. Severin in Garching nach Nauperlach. Im Gegenzug verabschieden sich die Karmeliten-Patres aus St. Maximilian Kolbe.

Bodo Windolf wird damit Hauptpfarrer in dem aus fünf ehemals eigenständigen Pfarreien gebildeten Pfarr-Zusammenschluss in Neuperlach. Die Berufung in den Münchner Osten kam selbst für den Pfarrer überraschend. Schließlich war er erst 2010 zum Dekan für München-Freimann ernannt worden. Doch als der 50-Jährige Ende vergangenen Jahres gefragt wurde, ob er den Pfarrverband Christus Erlöser übernehmen wolle, da nahm er den Ruf an. Er übernimmt damit die Funktion, die Pfarrer Herbert Krist bislang innehatte. Gedanken für den Tag Windolf, der regelmäßig in katholischen Rundfunksender Radio Horeb den „Gedanken für den Tag“ gestaltet, hat nach dem Abitur und dem Grundwehrdienst Musik mit dem Hauptfach Cello studiert. Während seines Studiums entschied er sich dann dazu, Priester zu werden. Neuanfang Seine Berufung zu „Christus Erlöser“ bildet auch den Abschluss der Strukturreform, bei der die Erzdiözese aus den fünf einst selbstständigen Pfarreien St. Jakobus, St. Maximilian Kolbe, St. Monika, St. Philipp Neri und St. Stephan eine neue Gemeinde gebildet hat. Der neue Pfarrer setzt damit auch das Zeichen für einen personellen Neuanfang und den Aufbruch in eine neue Zeit. Patres gehen Folgerichtig verlassen deshalb auch die Karmeliten-Patres das Kirchenzentrum St. Maximilan Kolbe. Am Sonntag, 15. Juli, findet im Kirchenzentrum an der Maximilian-Kolbe-Allee 16 der Verabschiedungsgottesdienst für die Patres, die Ende August die Pfarrei verlassen, statt. Am 20. Juli gibt es um 19 Uhr außerdem noch ein Abschiedskonzert in der Kirche mit anschließendem Stehempfang. Nach Auskunft von Christoph Kappes von der Pressestelle der Erzdiözese werden die Karmeliten künftig in Raisach im Dekanat Kiefersfelden tätig sein und auch ihr Kloster von Neuperlach dorthin verlagern. Weitere Neuzugänge Bodo Windolf ist übrigens nicht der einzige Neuzugang für Christus Erlöser. Mit ihm sollen in Zukunft noch zwei weitere Priester in Neuperlach wirken. „Die anderen beiden sind aber noch nicht endgültig entschieden“, so Kappes. Daneben soll es auch noch vier pastorale Mitarbeiter für die Neuperlacher Großpfarrei geben. Einer davon wird Mateusz Jarzebowski sein. Der 30-Jährige kommt aus der Pfarrei Königin des Friedens in Giesing. Jarzebowski macht eine Ausbildung zum Pastoralreferenten. Der angehende Seelsorger hat sich durch das Studium der katholischen Theologie mit Diplom-Abschluss, verschiedene Praktika und eine studienbegleitende Ausbildung auf diesen Beruf vorbereitet. Seine Aussendung nach Neuperlach bildet den Abschluss der ersten beiden Berufsjahre, des so genannten Pastoralkurses, bei dem man von erfahrenen Pastoralreferenten angeleitet wird. Gleichzeitig markiert die Aussendung den Start der Berufseinführung, die in der Regel in einem Pfarrverband stattfindet und nach drei Jahren mit der zweiten Dienstprüfung und dem Titel Pastoralreferent abschließt. Übrigens: Konstantin Bischoff, der die gleiche Ausbildung an der Pfarrei St. Maximilian Kolbe begonnen hat, wird künftig im Pfarrverband St. Clemens und St. Vinzenz in München-Neuhausen eingesetzt. Carmen Ick-Dietl

Auch interessant:

Meistgelesen

Berg am Laimer Paar über ihre Rückreise nach Deutschland – Ein Heimweg wie eine Odyssee
Berg am Laimer Paar über ihre Rückreise nach Deutschland – Ein Heimweg wie eine Odyssee
Nähe trotz Distanz – Angebot für Heimbewohner und Angehörige während der Pandemie in Ramersdorf-Perlach
Nähe trotz Distanz – Angebot für Heimbewohner und Angehörige während der Pandemie in Ramersdorf-Perlach

Kommentare