Naturparadies: La Palma und El Hierro

Die Westküste von La Palma ist ein Naturerlebnis. Foto: Franz Still

So schön das verschneite München sein kann – wer träumt nicht trotzdem im nassen und kalten Winter von sonnigen und wärmeren Regionen? Ein Diavortrag von Dr. Franz Still bringt am kommenden Freitag, den 27. Januar, die Sonne der Kanarischen Inseln nach Berg am Laim. Die Diaschau – schon die zehnte in dieser Reihe des Bürgerkreises Berg am Laim – findet im Großen Pfarrsaal von St. Michael an der Baumkirchner Straße 26 statt. Der Eintritt ist frei!

Kanarische Inseln, da denkt man an schöne Strände, Sonne und Wärme, aber auch an Bettenburgen und Schlangen am Flughafen. Dies mag die Hauptinseln Gran Canaria und Teneriffa prägen – die weniger bekannten Inseln La Palma und El Hierro blieben vom Schicksal des Massentourismus weitgehend verschont. Dabei bieten sie dem Individualreisenden einmalige Landschaftseindrücke und Naturerlebnisse. Im subtropischen Klima haben sich auf diesen vulkanischen Inseln große Waldgebiete gebildet, in denen auch viele hier ursprüngliche Pflanzen und Tiere zu finden sind, wie der Drachenbaum oder die La-Palma-Echse. Aufgrund des besonderen Artenreichtums wurde El Hierro sogar zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt. La Palma wird „die grüne Insel“ genannt: sie weist zahlreiche Naturschutzgebiete aus und kann zudem mit dem größten Vulkankrater der Welt aufwarten. Dr. Franz Still, der nicht nur leidenschaftlicher Fotograf und Individualreisender ist, sondern zudem promovierter Biologe, wird diese Besonderheiten der Flora und Fauna nicht nur beeindruckend ins Bild setzen, er bietet zudem fachkundige Hintergrundinformationen zu den Tieren und Pflanzen, denen man auf ausgedehnten Wandertouren dort begegnet. Doch auch über die Kultur, die Kirchen und Ortschaften auf dem Wege, über Geschichte und Gegenwart weiß er Interessantes zu berichten, zu den kulinarischen Spezialitäten gibt es sogar eine kleine Kostprobe. Diese Veranstaltung empfiehlt sich daher nicht nur für Wanderfreunde und Naturliebhaber, sondern für all jene, die Freude an schönen Bildern haben, eine neue Reise planen, ihre Erinnerungen an einen vergangenen Kanarenurlaub auffrischen oder die Kanaren einmal von einer anderen Seite kennenlernen wollen. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Auch interessant:

Meistgelesen

Beim Fangen-Spielen fängt man einen, das wäre kein Meter
Beim Fangen-Spielen fängt man einen, das wäre kein Meter

Kommentare