Nahverkehr erforschen

Münchens Nahverkehr gestern und heute – Technik zum Anfassen: Dafür steht das MVG Museum in Ramersdorf. Geöffnet ist das nächste Mal am 24. Juni von 11 bis 17 Uhr. Es werden wieder laufend Führungen angeboten, darunter auch spezielle Touren für Kinder und Themen-Rundgänge.

In der großen Halle sind die historischen Straßenbahnen auf zwei durch die komplette Halle führenden Gleisen ausgestellt, daneben Busse und Arbeitsfahrzeuge. Natürlich gibt es für große und kleine Besucher auch Modelle in verschiedenen Maßstäben zu bestaunen. In einer nachgebauten Untersuchungsgrube hat man die seltene Gelegenheit, auch mal eine Trambahn von unten zu betrachten. Ein besonderes Highlight ist der U-Bahn-Fahrsimulator, der in einen Original-Fahrerstand eingebaut wurde und mit einem echten Fahrerpult gesteuert wird. Am interaktiven Netzplan können Sie sich mittels Leuchtdioden das Tram- und U-Bahnnetz vergangener Zeiten durch Eingabe einer Jahreszahl anzeigen lassen. Eintrittspreise Erwachsene zahlen 2,50 Euro, Kinder und Jugendliche (6 bis 14 Jahre) bzw. Schüler und Studenten 2 Euro. Familien können eine Familienkarte für 5 Euro erwerben. Das MVG Museum befindet sich an der Ständlerstraße 20. Es ist mit der Tram 17, Endhaltestelle Schwanseestraße, und mit den StadtBus-Linien 139, 144 und 145, Haltestelle Ständlerstraße, zu erreichen. An allen Öffnungstagen fährt ab 11 Uhr alle halbe Stunde ein Shuttlebus ab U-/S-Bahnhof Giesing. Weitere Informationen unter www.mvg-mobil.de.

Auch interessant:

Meistgelesen

Berg am Laimer Paar über ihre Rückreise nach Deutschland – Ein Heimweg wie eine Odyssee
Berg am Laimer Paar über ihre Rückreise nach Deutschland – Ein Heimweg wie eine Odyssee

Kommentare