Radio Feierwerk während der Krise

Radio live aus den Stadtvierteln mit der Kurzwelle des Feierwerks

+
Johanna und ihre Schwester senden live aus der Küche.

München – Normalerweise sendet die Kurzwelle, das Kindermagazin von Radio Feierwerk, jeden Samstag von 10 bis 12 Uhr live mit Kindern aus dem Studio in der Hansastraße. Da dies aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich ist, hat das Team rund um Chefredakteurin Eveline Kubitz aus der Sendung etwas ganz Besonderes gemacht: Gemeinsam mit den Redaktionskindern gibt es seit vier Wochen Live-Schaltungen aus vielen Münchner Stadtvierteln direkt ins Studio zu Moderator Björn Czieslik. Auch unter der Woche sind die „Stadtteilkorrespondenten“ im Einsatz: Via Videobotschaft schicken sie Eindrücke von ihrem (Schul-)Alltag zuhause in die Instagram-Redaktion der Kurzwelle. Und das Tollste: Jeder, der zwischen 8 und 12 Jahre alt ist und Lust und Zeit hat, darf mitmachen.

Johanna in Großhadern, Paula im Westend, David in Forstenried und Luca in Berg am Laim – sie alle haben eines gemeinsam: Sie müssen wegen Corona zuhause bleiben und können nicht nur nicht in die Schule, sondern auch nicht – wie sonst an Samstagen – ins Studio von Radio Feierwerk, um bei der Kurzwelle gemeinsam mit Moderator Björn Czieslik vors Mikro zu treten. Macht aber nichts! Jetzt kapern die Kinderreporter die Sprechkabinen und Smartphones der Eltern oder besorgen sich die Aufnahmegeräte der Redaktion und nehmen kurzerhand zuhause Beiträge auf. Außerdem wird Björn in jeder Sendung von einigen Kindern angerufen. Am Telefon sprechen sie live über Tipps gegen Langeweile, Buchempfehlungen und über alles, was ihnen auf dem Herzen liegt. Außerdem gibt es jetzt in jeder Kurzwelle Streaming-Empfehlungen zu neuen Podcasts, Serien oder anderen Dingen, die Kinder zuhause machen können. Auch die aktuelle Berichterstattung über das Coronavirus ist den Macher des Kindermagazins wichtig. So wird beispielsweise in einem Interview mit einer Expertin erklärt, wie das Virus funktioniert.

Als Stadtteilkorrespondent nehmen Johanna, Paula, David, Marina, Pauline, Nora, Luca und viele mehr die Hörer mit in ihren Alltag. Sie erzählen, was vor dem Fenster so los ist oder wie das Homeschooling so läuft. Beliebte Rubriken der Kurzwelle, wie die Schlaumeierfrage, den App-Check, Kindernachrichten oder Buchtipps, gibt es natürlich weiterhin, denn die Kinder können ja auch einfach zuhause einsprechen und, wenn sie möchten, sogar angeleitet über Videochat selbst schneiden. Auch auf Instagram ist viel los. Kinder schicken Fotos und Videos aus ihrem Alltag, schimpfen über Mathehausaufgaben oder bringen den Kindern ihre Hobbies bei.

Die Kurzwelle ist das Magazin von Kindern für Kinder und eine sinnhafte Beschäftigung, sowohl aktiv als Reporter, als auch passiv als Zuhörer, und wird besonders jetzt immer wichtiger. Jeder, der zwischen 8 und 12 Jahre alt ist und Lust hat, darf mitmachen: Einfach per Mail melden an radio@feierwerk.de oder anrufen unter Telefon 0176 / 476 31 256. Die Radio-Redaktion freut sich auf neue Gesichter und Stimmen.

Zu hören ist die Kurzwelle jeden Samstag live von 10 bis 12 Uhr auf UKW 92,4 und im Live-Stream sowie zum Nachhören auf Apple Podcasts, Spotify und Deezer.

Mehr über den Münchner Osten gibt es in der Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Meistgelesen

Neuperlacher Sportverein darf seine Tennisabteilung wieder öffnen:„Hurra, wir spielen wieder!“
Neuperlacher Sportverein darf seine Tennisabteilung wieder öffnen:„Hurra, wir spielen wieder!“
Berg am Laimer ESV München-Ost bietet Kurse auch online an
Berg am Laimer ESV München-Ost bietet Kurse auch online an
Aktion „Raise your voice“ – Was wollen Kinder in der Krise?
Aktion „Raise your voice“ – Was wollen Kinder in der Krise?

Kommentare