Maikäfer-Künstler spielen auf

Auf geht’s zum Maikäferball am 5. März mit Sandrina Sedona & Band (Foto), Papa Joe Brothers und der orientalischen Tanzgruppe Melolontha. Foto: privat

Bereits vor 70 Jahren war die „Echardinger Einkehr“ ein beliebter Veranstaltungsort für Feste und Feiern bei den Bewohnern der Maikäfersiedlung in Berg am Laim. Jetzt wird der alte Brauch der dortigen Faschingsfeiern wiederbelebt.

Gerade noch wurde die historische Gaststätte von der Abbruch-Spitzhacke der GWG gerettet – dank dem Einsatz der beiden Stadträte Frank Otto und Claudia Tausend – da lassen die Bewohner der Maikäfersiedlung jetzt die Tradition des „Feste feierns“ wieder aufleben. Nach vielen Jahren wird die „Echardinger Einkehr“ – die mittlerweile „Taverna Odyssee“ heißt – wieder zum Treffpunkt für Feierlichkeiten. Am Faschingssamstag, 5. März, um 20 Uhr findet dort die Party der Maikäfer statt. Es wird geratscht und getratscht, getanzt und gefeiert. Ob mit Verkleidung oder ohne, jeder kann kommen, wie er will. Daher wird das auch ein Fest für alle Faschingsmuffel. Für gelungene Unterhaltung sorgen echte Maikäfer-Künstler, die allesamt Bewohner der Siedlung sind: Sandrina Sedona & Band. Die Sängerin Sandrina Sedona präsentiert mit ihrer Band Musik aus den 60ern, 70ern und 80ern. Die markante, gefühlvolle Power-Stimme von Sandrina schmeichelt sich dabei in die Gehörgänge der Zuhörer. Studiosängerin Sandrina Sedona arbeitet seit über 20 Jahren als Live- und Studiosängerin. Sie singt derzeit unter anderem für Paul Young, Alannah Myles, Bobby Kimball (Toto), Nik Kersaw, Chris Thompson (Manfred Mann’s Earth Band), Rick Astley, Fish (Marillion) und ist mit diesen Künstlern weltweit unterwegs. Man kennt ihre Stimme nicht nur aus zahlreichen Werbespots und Disneyfilmen (wie Mulan), sondern vor allem aus den Liveauftritten mit ihren Bands „ElectricLadyland“, „Wild Cats“, „Piano Project“, „Sandrina & Kim Chong“, und auch durch ihre Tournee im Vorprogramm von Joe Cocker. Sie hat als Solistin bereits 21 CDs veröffentlicht. Maikäferblues Außerdem sind die „Papa Joe Brothers“ zu erleben. Die „Papa Joe Brothers“ bestehen aus zwei aufgeweckten Jungs und ihrem Vater. Sie spielen unverfälschten „Maikäfersiedlungsblues“. Die Rhythmen der Congas, Bongos, des Cajons und der Swings des Akkordeons animieren zum Schwingen des Tanzbeins. Und über allem schwebt eine hingebungsvolle Mundharmonika. „Shake Your Belly“ Außerdem sorgt die Bauchtanzlehrerin und Profitänzerin Kisma mit temperamentvollem orientalischem Tanz für ausgelassene Stimmung. Bauchtänzerinnen und Schülerinnen des Maikäfertreffs führen raffinierte Tänze vor. Die talentierten Girlies des „Showdance“-Kurses tanzen das heiße „Shake Your Belly“.

Auch interessant:

Meistgelesen

Richtfest für künftiges Zentrallabor der München Klinik in Neuperlach
Richtfest für künftiges Zentrallabor der München Klinik in Neuperlach
Münchner Stadtrat beschließt: Kein Stadtstrand im Ostpark
Münchner Stadtrat beschließt: Kein Stadtstrand im Ostpark
Ramersdorf zwischen Geschichte und Umbrüchen
Ramersdorf zwischen Geschichte und Umbrüchen

Kommentare