Gremium im 16. Stadtbezirk

Konstituierende Sitzung des Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach – Wiederwahlen im Rathaus

+
Bei der konstituierenden Sitzung des Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach wurden 18 neue Mitglieder vereidigt.

Ein kleiner Kraftakt: Der 45 Mitglieder große Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach hat sich konstituiert. Dabei gab es auch eine Überraschung.

Ramersdorf-Perlach – Die großen Posten des Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach (BA) bleiben gleich besetzt: Thomas Kauer (CSU) wurde – als einziger Kandidat für das Amt – mit 44 Stimmen wieder zum BA-Vorsitzenden gewählt. Auch auf den Plätzen der Stellvertreter wird sich nichts verändern. Kurt Damaschke (SPD) und Gunda Wolf-Tinapp (Grüne) bleiben auf ihren Posten.

Der wiedergewählte BA-Vorsitzende Kauer erklärte, dass er den BA als Gremium und „Partner der Bürger“ mitsamt seinen Befugnissen bekannter machen wolle. „Packen wir es gemeinsam an für unseren Bezirk“, so Kauer nach seiner Wiederwahl.

Auch einige neue Gesichter waren bei der konstituierenden Sitzung des BA im Saal des alten Rathauses am Marienplatz zu sehen. 18 der insgesamt 25 Mitglieder wurden neu vereidigt. Besonders die Partei der Grünen ist um einige Mitglieder angewachsen. Die SPD schloss sich mit der Partei Die Linke zusammen – denn die Sozialdemokraten haben weniger Stimmen und damit weniger Sitze als im letzten BA. Trotz der geringeren Kraft im zukünftigen Gremium kam ausgerechnet aus der SPD eine Überraschung: Helena Schwinghammer, jüngste Vorsitzende eines Parteien-Ortsverein in München und neues Mitglied im BA 16, ließ sich als Kandidatin für das Amt der Jungendbeauftragten aufstellen. Bisher hatte Beatrix Katzinger von den Grünen das Amt ausgefüllt und trat ebenfalls wieder dafür an. Am Ende wurde die 1998 geborene Helena Schwinghammer mit 24 Stimmen – gegen 14 Stimmen für Beatrix Katzinger – in das Amt gewählt. Schwinghammer erklärte in ihrer Vorstellungsrede, es solle in der politischen Jugendarbeit nicht darum gehen, dass Erwachsene Entscheidungen so treffen, wie sie denken, dass Jugendliche es wollen, sondern diese miteinzubeziehen. „Wir haben eine Generation politisierter Jugendlicher – und ich zähle mich selbst noch dazu“, so Schwinghammer. Sie habe einen direkten Draht zu den jungen Menschen.

Bei den Vorsitzen der Unterausschüsse gab es hingegen große Einigkeit. Sie verteilen sich sogar gleichmäßig auf die Parteien im Gremium.

Wolfgang Thalmeier (CSU) bleibt Vorsitzender des Ausschusses für Bauvorhaben, Stadtplanung und Stadtentwicklung und Erwin Bohlig (CSU) leitet den Ausschuss für Kultur und Stadtbezirksbudget.

Josef „Sepp“ Sebald (Grüne) ist Vorsitz für den Ausschuss Umwelt, Gesundheit und Grünplanung, den Mobilitäts-Ausschusses leitet Paul Höcherl (Grüne).

Marina Achhammer (SPD) leitet nun den Ausschuss für Bildung, Sport, Soziales und Stadtsanierung. Den Vorsitz des Ausschusses für Kommunales, öffentlichen Raum, Partizipation und Satzungsfragen übernimmt Josef Kress-del Bondio (SPD).

Wegen der derzeitigen Situation bildete das Gremium in siner konstituierenden Sitzung einen Sonderausschuss. Weil in Ramersdorf-Perlach keine unter den Hygienebestimmungen geeigneten Räume für den 45 Mitglieder großen BA zur Verfügung stehen, musste er sich im Sitzungssaal des alten Rathauses am Marienplatz zusammenstellen.

Für die nächsten – ungewissen – Monate kann sich deshalb anstatt dem Vollgremium auch der Sonderausschuss treffen, dem Thomas Kauer ebenfalls vorsitzt. Zumindest die Unterausschüsse sollen sich die gesamte Zeit über mit allen Mitgliedern treffen können.

Die BA’s haben gewählt: Das sind die neuen Viertel-Chefs

Der Hallo-Überblick über die neuen Stadtviertel-Chefs:

Pia Getzin

Mehr über Ramersdorf-Perlach gibt es in der Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuperlacher Sportverein darf seine Tennisabteilung wieder öffnen:„Hurra, wir spielen wieder!“
Neuperlacher Sportverein darf seine Tennisabteilung wieder öffnen:„Hurra, wir spielen wieder!“

Kommentare