Kaffeehausmusik für St. Michael

Das Salonorchester Jalousie spielt zugunsten von St. Michael Berg am Laim Walzer, Polkas, Operettenmelodien und vieles mehr.

Radetzky-Marsch, Gräfin Mariza, O Donna Clara: Viele verbinden schöne Erinnerungen, wenn sie diese Titel lesen. Fünf Musiker werden im großen Pfarrsaal von St. Michael (Baumkirchner Straße 26) ganz klassische Musik spielen. Am Klavier sitzt Dr. Michael Mihatsch, der als ehemaliges Mitglied der Kirchenverwaltung die Renovierung von St. Michael energisch vorangetrieben hat. Das Repertoire reicht von Walzern über Polkas und Märsche bis hin zu Operettenmelodien. So können sich die Besucher auf den Radetzky-Marsch, Gräfin Mariza bis O Donna Clara freuen. Manche Titel wie „Im Prater blühn wieder die Bäume“ und „Was machst Du mit dem Knie, lieber Hans“ sprechen das Gemüt an. Der Pfarrsaal wird sich in ein Kaffeehaus verwandeln. Angenehme Düfte von Torten und Kuchen, ein aufmerksamer Service des bewährten Weinfestteams werden den Nachmittag zu einem Erlebnis werden lassen. Alle Berg am Laimer können dabei sein am Samstag, 23. Januar. Um 14 Uhr öffnet der Saal, Kaffee und Kuchen stehen bereit. Ab 15 Uhr spielt dann auch die Musik. Es gibt auch Brotzeiten und ein Glaserl Wein oder Sekt. So kann sich der beschwingte Nachmittag in den Abend ausdehnen. Renovierung Bei der Renovierung gibt es noch einige kleine Restarbeiten, die jetzt an die Reihe kommen. So müssen die Kreuzwegbilder und die Apostelleuchter noch renoviert werden. Die Figuren des heiligen Rochus und des heiligen Sebastian sind von herausragender künstlerischer Qualität, aber in sehr schlechtem Zustand. Nach der Renovierung werden sie in der Vorhalle einen würdigen Platz finden. In der südlichen Vorhalle wird ein neues Kerzenopfer eingebaut, dass durch einen guten Rauchabzug die Fresken vor einer raschen Verrußung schützen soll. Die Neugestaltung von Altar, Ambo und Priestersitz bilden dann den Abschluss der langwierigen Innenrenovierung. Die Krönung der langwierigen Renovierung ist dann die Weihe des Altars. Die Verbesserung der Sitz- und Kniebänke ist vielen Gläubigen ein Herzensanliegen. Die Kirchenverwaltung hat deshalb einen Spendenaufruf gestartet. In der Vorhalle von St. Michael lädt eine große Tafel ein, eine Patenschaft für ein Stück Kirchenbank zu übernehmen. In kurzer Zeit haben sich schon zahlreiche Paten für die Bänke gefunden. Reinerlös für die Renovierung Der Reinerlös der Kaffeehausmusik ist für die Renovierung bestimmt. Genauso wichtig ist aber, dass alle zusammen kommen und miteinander frohe Stunden erleben. Auch das Zusammenkommen in gutem Geist ist ein starker Impuls in der Gemeinde von St. Michael.

Auch interessant:

Kommentare