Die Herrnhuter Brüdergemeine

Erika Geiger hat unter anderem ein Buch über Erdmuth Dorothea Gräfin von Zinzendorf verfasst. Foto: privat

Am Samstag, 15. Januar, um 10 Uhr sind Evangelische Michaelsbruderschaft und Berneuchener Dienst mit der Feier der Evangelischen Messe Gäste in der St. Paulus Kirche Perlach. Im Anschluss daran liest die Münchner Autorin Erika Geiger, Tochter des früheren Landesbischofs Hermann Dietzfelbinger, im Gemeindehaus der St. Paulus Kirche aus ihren Veröffentlichungen und stellt das Lebenswerk von Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf (1700 – 1760) und seiner Gemahlin, Erdmuthe Gräfin Reuß, vor.

Erika Geiger hat klassische Philologie und Germanistik studiert. Sie hatte einen Lehrauftrag an der evangelischen Fachhochschule für Religionspädagogik in München. Viele Jahre mit dem Gründerehepaar der „Herrnhuter Brüdergemeine“ befasst und zwei Bücher darüber veröffentlicht. In der Zeit des Pietismus setzte eine gemeinsame Lebensform gleichgesinnter Christen völlig neue Akzente. Beeinflusst vom böhmischen Kirchenreformer Jan Hus, der auf dem Konzil von Konstanz als Ketzer verbrannt worden war, entstand auf Anregung der Zinzendorfs in Herrenhut in der Oberlausitz eine geistliche Glaubens-, Lebens- und Arbeitsgemeinschaft. In über 30 Ländern ist die Moravian Church heute tätig (darunter Schweiz, Niederlande, Dänemark, USA, Tansania, Südafrika). Ziel dieser Gemeinschaft war, jedes einzelne Mitglied zu einer persönlichen Beziehung mit Gott zu führen und die Glieder darin zu schulen, die Bibel selbst lesen und auslegen zu können. Weitgehend vergessen ist, dass Frauen in der Brüdergemeine sehr früh schon zum geistlichen Amt und priesterlichen Dienst ordiniert wurden.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kulturzentrum für Berg am Laim beschlossen
Kulturzentrum für Berg am Laim beschlossen
Erstmal keine Besserung in Sicht – Rückmeldung zur Situation am U-Bahnhof Michaelibad
Erstmal keine Besserung in Sicht – Rückmeldung zur Situation am U-Bahnhof Michaelibad

Kommentare