Stadt muss endlich handeln

Grundschule am Dietzfelingerplatz in Neuperlach überlastet

+
Die Grundschule am Dietzfelbingerplatz platzt aus allen Nähten. Der BA hat die Stadt deshalb zu schnellem Handeln aufgefordert.

Große Sorgen um die Grundschule am Dietzfelbinger Platz macht sich der Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach. Um eine Überlastung der Einrichtung zu verhindern, fordert das Gremium in einem Dringlichkeitsantrag das Referat für Bildung und Sport (RBS) zum sofortigen Handeln auf.

Neuperlach – „Das Referat für Bildung und Sport wird aufgefordert, eine Erweiterung der räumlichen Kapazitäten an der Grundschule am Dietzfelbinger Platz vorzunehmen“, heißt es in dem Antrag, der vom Unterausschuss „Bildung, Gesundheit, Integration und Soziales“ initiiert wurde. Bereits für das Schuljahr 2020/2021 seien zusätzliche Kapazitäten erforderlich, heißt es weiter. Das „Stadtteilparlament“ schlägt deshalb vor, zu diesem Zweck geeignete Standorte für die Errichtung von zwei Pavillons festzulegen und die notwendigen Baumaßnahmen noch in diesem Jahr zu veranlassen.

Hintergrund ist die Bevölkerungsentwicklung in diesem Gebiet, vor allem durch die Neubauten an der Carl-Wery-Straße. Insgesamt 377 neue Wohnungen errichtet die Gewofag dort. Außerdem entstehen eine Kinderkrippe mit vier Gruppen und ein Bewohnertreff.

„Mehr als 60 Kinder sind allein im letzten halben Jahr neu in den Schulsprengel gezogen. Weitere Kinder werden erwartet, sobald die nächsten Neubauten fertiggestellt sind“, erklärt Sabrina Landes, Vorsitzende des Unterausschusses. Und damit sei die Grundschule am Dietzfelbingerplatz überfordert.

Räumlichkeiten, so Landes, seien derzeit gebunden durch die Schulvorbereitende Einrichtung (SVE) für Kinder mit besonderem Förderbedarf. Des weiteren gebe es immer mehr Kinder, die Ethikunterricht besuchen würden, sodass die Gruppen geteilt werden müssten. „Tagesheim, Hort und Mittagsbetreuung sind komplett ausgelastet. Die meisten Räume werden doppelt, teilweise sogar dreifach genutzt“, schildert die Unterausschuss-Vorsitzende die aktuelle Situation an der Schule.

Ein Ausweichen auf andere Schulen sein nicht möglich, erklärt Landes. Die umliegenden Lehranstalten seien derzeit von Sanierungs-, Umbau- und Neubaumaßnahmen betroffen. „Eine Umsprengelung erscheint deshalb nicht zielführend“, betont sie.

Der Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach sieht deshalb nur eine Lösung: „Daher ist vor Ort kurzfristig für Entlastung zu sorgen“, fordert das Gremium in seinem Antrag. Und geht noch weiter: Zur „perspektivischen Entlastung ist ein Schulneubau im Gebiet Gefilde/Carl-Wery-Straße unumgänglich – wie vom BA 16 seit Jahren gefordert“.

Die Dietzfelbingerschule ist allerdings kein Einzelfall. Im Schulbereich „knirscht es überall im Stadtteil“, erklärte Landes und regte einen „Runden Tisch“ mit dem RBS an. Dort sollten alle Schul-Probleme in Ramersdorf-Perlach zur Sprache kommen. Und auch hier sah sie dringenden Bedarf: Noch in diesem Quartal solle der „Runde Tisch“ durchgeführt werden. Letzteres dürfte aber wohl ein frommer Wunsch bleiben. 

fit


Mehr über Ramersdorf-Perlach gibt es in der Übersicht.

Besichen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Meistgelesen

Beim Fangen-Spielen fängt man einen, das wäre kein Meter
Beim Fangen-Spielen fängt man einen, das wäre kein Meter
Wahlergebnisse in Berg am Laim und Ramersdorf-Perlach – Grüne erstarken, CSU und SPD verlieren Stimmen
Wahlergebnisse in Berg am Laim und Ramersdorf-Perlach – Grüne erstarken, CSU und SPD verlieren Stimmen

Kommentare