1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. Ramersdorf-Perlach-Berg am Laim

Glockenweihe in der Evangelischen Gustav-Adolf-Kirche in Ramersdorf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Roman Wintz

Kommentare

Eine neu gegossene Glocke steht auf einem Sockel
Die alten Glocken haben seit Fertigstellung der Kirche im Jahr 1935 ganzen Dienst geleistet. Nun ist es an der Zeit, die neuen einzuweihen. © Gustav-Adolf Gemeinde

Die Gustav-Adolf-Kirche in Ramersdorf bekommt neue Glocken. Sie wurden in Passau gegossen.

Kirchenglocken haben ein sehr langes Leben. Wenn sie aus Bronze gefertigt wurden, können sie problemlos mehrere hundert Jahre läuten, wurden sie im Eisenguss-Verfahren hergestellt, liegt ihre Lebensdauer immer noch bei 80 bis 100 Jahren. Eine Glockenweihe, also die Ankunft und Segnung von neuen Glocken in einer Kirche, gehört deshalb zu den seltensten Ereignissen im Kirchenleben.

In der Evangelischen Gustav-Adolf-Kirche in Ramersdorf ist es nun aber soweit. Die drei alten Glocken, die seit der Fertigstellung der Kirche im Jahr 1935 im Turm geläutet hatten, waren am Ende ihrer Lebenszeit angekommen und konnten nicht länger instand gehalten werden. Für die Gemeinde und Pfarrer Stefan Ammon war klar, dass die alten Glocken durch neue ersetzt werden sollten. Nur wie genau? Es folgte ein mehrjähriger Entscheidungsprozess, bei dem verschiedene Aspekte baulicher, finanzieller und organisatorischer Natur bedacht werden mussten, und der nun mit der Glockenweihe, der Aufhängung der neuen Glocken und dem ersten Läuten am Ostersonntag zu Ende geht.

Die neuen Bronze-Glocken haben dabei eine durchaus spannende Geschichte. Sie stammen aus einer Gemeinde im Raum Düsseldorf, deren Kirchenbau „profaniert“ wurde und also kein Geläut mehr benötigt. Nach dem Kauf durch die Gustav-Adolf-Gemeinde stellte sich allerdings heraus, dass die größte der drei Glocken einen Gussfehler hatte. Bei der Glockengießerei Perner in Passau wurde sie deshalb eingeschmolzen und komplett neu gegossen. So blieb die Einheit des Geläuts erhalten und damit auch dessen Stimmung, die perfekt zum Dreiklang der Glocken der katholischen Nachbargemeinde Maria Ramersdorf passt.

Die Glockenweihe findet am Samstag, 26. März, an der Hohenaschauer Straße 3 statt. Um 15 Uhr ist Start des Festzugs (Rosenheimer Straße/ADAC Parkplatz), um 15.20 Uhr kommen die neuen Glocken mit einem Pferdefuhrwerk an, um 15.30 Uhr ist Gottesdienst mit Regionalbischof Christian Kopp und um 16.30 Empfang. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 68 72 53.

rwi

Weitere Nachrichten finden Sie auch in unserer Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare