Führung mit der Münchner Volkshochschule

Vom Karl-Preis-Platz nach Maria Ramersdorf

Die Münchner Volkshochschule bietet von Mitte Juli bis Ende September wieder an die 1000 Kurse in ihrem Sommersemester an.

Das neue Sommer-Programm ist thematisch gegliedert und hat für jede Geschmacksrichtung etwas parat. Mit dabei ist natürlich auch wieder ein Stadtviertelprogramm.

Vom Karl-Preis-Platz nach Maria Ramersdorf: Die Führung beginnt beim Stadtteilladen kpp4, der im Rahmen der Sozialen Stadt München eingerichtet wurde. 2009/2010 wurde der Karl-Preis-Platz mit seinem Melusinenbrunnen und der Skulptur des Blockwalzers umgestaltet. Abseits der lauten Rosenheimer Straße führt dann der Weg durch die unter Ensembleschutz gestellte und idyllisch anmutende Weiskopfsiedlung, erbaut um die Jahrhundertwende. Auf dem Weg zur Kirche liegt die Führichschule (erbaut 1915), die eine über Jahrzehnte geführte „gehaltvolle” Schulchronik vorweisen kann. Schließlich die Kirche Maria Ramersdorf, in der bis heute die Wallfahrt lebendig geblieben ist. Der so genannte „Frauendreißiger” (15. August bis 14. September) findet seit 1733 bis heute ohne Unterbrechung statt.

Der Kurs CO 2218 E mit Renate Wirthmann findet am Donnerstag, 23. August, von 17 bis 19 Uhr statt. Er kostet·5 Euro bei Anmeldung oder am Veranstaltungsort.

Auch interessant:

Meistgelesen

Berg am Laimer Paar über ihre Rückreise nach Deutschland – Ein Heimweg wie eine Odyssee
Berg am Laimer Paar über ihre Rückreise nach Deutschland – Ein Heimweg wie eine Odyssee
Nähe trotz Distanz – Angebot für Heimbewohner und Angehörige während der Pandemie in Ramersdorf-Perlach
Nähe trotz Distanz – Angebot für Heimbewohner und Angehörige während der Pandemie in Ramersdorf-Perlach

Kommentare