Finanzspritzen für Hilfe vor Ort

Von links nach rechts: Pfarrerin Hallmann, Herr Eberling vom Basarteam und Direktor Hoderlein bei der Übergabe der Basarspende für den Förderkurs Deutsch. Foto: privat

Wie schon seit vielen Jahren gehen die Einnahmen aus dem Adventsbasar der Evangelischen Offenbarungskirche an Hilfsbedürftige in Berg am Laim.

Diesmal erhielt die Grundschule 50 Prozent für den „Förderkurs Deutsch“, der sich die wichtige Aufgabe gestellt hat, Vorschulkinder mit und ohne Migrationshintergrund sprachlich auf den Schuleintritt vorzubereiten. Für das erforderliche Lehrmaterial stehen jedoch nur unzureichende Mittel zur Verfügung. Anlässlich des Neujahrsempfangs im Gemeindesaal konnte Grundschuldirektor Hoderlein deshalb eine Finanzhilfe entgegennehmen. Für die ökumenische Asylinitiative „Miteinander leben in Berg am Laim“ erhielt Hildegard Heim die andere Hälfte der Basar-Einnahmen. Die Initiative betreut das Asylheim an der St.-Veit-Straße seit mehr als 17 Jahren und der Dank ging an die vielen fleißigen und überaus kreativen Mitglieder des Basar-Teams, das unverdrossen in so vielen Jahren für den Stadtteil wirkt.

Auch interessant:

Meistgelesen

Neue Obstbäume am Michaelianger in Berg am laim
Neue Obstbäume am Michaelianger in Berg am laim
Münchner Stadtrat beschließt: Kein Stadtstrand im Ostpark
Münchner Stadtrat beschließt: Kein Stadtstrand im Ostpark
SPD-Demonstration gegen die AfD auf dem Pfanzeltplatz
SPD-Demonstration gegen die AfD auf dem Pfanzeltplatz
Bürgerversammlung zur zweiten Stammstrecke in Berg am Laim
Bürgerversammlung zur zweiten Stammstrecke in Berg am Laim

Kommentare