700 Euro für Schwerstkranke

700 Euro hat der Bastelkreis von St. Paulus jetzt dem Hospizverein Ramersdorf/Perlach gespendet. Foto: privat

Für den Bastelkreis der evangelischen St.-Paulus-Gemeinde in Perlach ist die Zeit vor dem Oster- und Weihnachtsfest die „absolute Hochsaison“.

Vier Damen treffen sich in dieser Zeit regelmäßig im Gemeindepavillon, um in fröhlicher Runde kreativ, konzentriert und äußerst fleißig zu basteln. Egal, ob es sich wie in diesen Wochen um Ostereier, österliche Frühlingssträuße, oder im Spätherbst um Weihnachtsengel handelt. Elfriede Kammerloher, die den Kreis organisatorisch begleitet, berichtet, wie die Teilnehmerinnen immer wieder motiviert sind, den Erlös ihrer Arbeit jährlich dem Hospizverein Ramersdorf/Perlach und der Schwabinger Kinderklinik zu spenden. Unterstützt werden sie dabei daheim auch von ihren Männern, die seien ganz wichtig, „sonst würden wir es nicht schaffen.“ Der diesjährige Ostermarkt findet statt am 18. März im Gemeindepavillon im Anschluss an den Gottesdienst. Die Vorsitzende des Hospizvereins, Martha Grünefeld-Ruchholtz, dankte dem Bastelkreis für die jährliche Spende, die unter anderem für die kostenfreie psychosoziale Begleitung Schwerstkranker und Sterbender eingesetzt wird, sowie für weitere, vielseitige Angebote des Vereins. Weitere Infos zum Hospizverein Ramersdorf/Perlach, Lüdersstraße 10, gibt es unter Telefon 67 82 02 44 oder E-Mail hospiz-rp@gmx.de.

Auch interessant:

Kommentare