Burlesque-Show in Berg am Laim

Geheimnisvoll verführerisch

+
Jennifer Maron tritt als Burlesque-Künstlerin unter dem Namen Melody D‘Amour in Deutschland und Österreich auf.

Sie hat ihre Leidenschaft zum Job gemacht: Jennifer Marons Liebe gilt dem Burlesque, dem Rockabilly und allgemein der alten Zeit. Besser bekannt ist die 27-Jährige unter ihrem Künstlernamen Melody D‘Amour. Nun hat sie sogar eine eigene Show auf die Beine gestellt.

Jennifer Maron ist ein Hingucker: Mit ihren leuchtend roten Lippen, ihrer Haartolle, ihren 50er-Jahre-Klamotten wirkt die Münchnerin wie aus der Zeit gefallen. Wenn sie in ihre Künstlerrolle als Melody D‘Amour schlüpft, wird aus dem Rockabilly-Mädchen jedoch eine sexy Verführerin, eine Münchner Version des berühmten US-Showgirls Dita von Teese.

„Revue Palais“ heißt Jennifer Marons Show, die am Samstag, 3. Oktober, bereits zum dritten Mal in der Tanzschule „On Stage“ in der Kultfabrik an der Grafinger Straße 6 zu sehen ist. Die Veranstaltung sei, so Maron, eine Mischung aus Burlesque und Rockabilly und laufe jedes Mal unter einem anderen Motto. „Diesmal habe ich mich für ‚Viva Mexico‘ entschieden“, sagt sie. All die Künstler, die auftreten, passten in irgendeiner Form zu dem Motto. „Violetta Poison“ etwa sei Mexikanerin, die in Stuttgart lebt und deren Burlesque-Performances sich um Mexiko drehen. „Irina Hurricane kenne ich schon ganz lange. Sie wird in meiner Show als sexy Matador, also Stierkämpfer, auftreten.“ Natürlich wird auch Jennifer selbst als Melody D‘Amour mit ihrer Burlesque-Show auf der Bühne stehen.

Burlesque ist eine Gattung des amerikanischen Unterhaltungstheaters, das seine Hochzeit im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts erlebte. Es ist eine Mischung aus Tanz und Schauspiel, wobei die Kunst der Verführung im Mittelpunkt steht. Oft wird er als „Urform des Striptease“ bezeichnet – erotisch, elegant, geheimnisvoll. Deutlich wichtiger als nackte Haut sind jedoch: die Show, die fantasievollen Outfits, der subtile Sex, den die Künstlerinnen auf der Bühne ausstrahlen. Auch entkleiden sich die Damen nicht vollständig, sondern entledigten sich nur gewisser Kleidungsstücke. Jennifer Maron hat ihre Faszination für die 20er- und 50er-Jahre mit 18 Jahren entdeckt. Es habe langsam angefangen und wurde dann immer professioneller. „Ich fand, dass gerade die Kleider dieser Zeit, mir einfach wahnsinnig gut stehen. Durch meinen damaligen Freund wurde ich zudem in die Rockabilly-Szene eingeführt.“ Gerne kombiniert die gelernte Einrichtungsberaterin daher Kleider aus den 20ern- und 50ern mit modernen Sachen. „Und ich liebe Farben!“ Ihren ganz speziellen Kleidungsstil pflege sie übrigens auch „fast immer“ im Alltag.

Neben ihren Auftritten als Burlesque-Tänzerin kann man die Münchnerin auch als Pin-Up-Model oder Schauspielerin buchen. Zudem arbeitet sie in einer Patisserie. „Vor zwei Jahren habe ich versucht, meinen Fokus nur auf die Burlesque-Auftritte, Shows und meine Jobs als Pin-Up-Girl zu legen. Aber der Zwang, damit genug Geld verdienen zu müssen, nahm mir dann die Freude daran“, erklärt sie. So kombiniere sie beides ein bisschen. Ihre Auftritte entwickelt sie alle selber: „Ich habe so viele kreative Ideen in mir, die lebe ich in meinen Peformances aus.“ Schon länger habe sie den Gedanken gehabt, eine eigene Show zu organisieren. Im März dieses Jahres dann verwirklichte sie ihren Traum. „Das Schöne ist, dass die Show wirklich für jeden etwas ist“, sagt sie. Klar bestehe das Publikum hauptsächlich aus der Rockabilly- und Burlesque-Szene; doch bislang hätten auch viele, die mit der alten Zeit und der alten Musik bislang nicht so viel am Hut hatten, ihren Spaß bei Marons Shows gehabt.

Bei ihrer Veranstaltung in Berg am Laim gibt es zudem ein Besonderheit: Direkt im Anschluss an die Show gibt Tanzlehrerin Christine von Scheidt einen Schnupperkurs „Rockabilly Jive“. Die frisch erlernten Grundschritte können die Gäste dann zur Rockabilly- und Rock‘n‘Roll-Musik von DJ Fred the Cat bei der anschließenden Party aufs Parkett bringen.

Beginn der Show ist um 20.30 Uhr, Einlass bereits ab 19.30 Uhr. Die Party beginnt gegen 22 Uhr. Karten für das Event gibt es für 19 Euro im Vorverkauf im „Elixier“ in der Utzschneiderstraße 4 und für 22 Euro an der Abendkasse. Wer nur auf die Party möchte, kann sich ein Ticket für fünf Euro kaufen.

Tanja Buchka

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berg am Laimer Paar über ihre Rückreise nach Deutschland – Ein Heimweg wie eine Odyssee
Berg am Laimer Paar über ihre Rückreise nach Deutschland – Ein Heimweg wie eine Odyssee
Nähe trotz Distanz – Angebot für Heimbewohner und Angehörige während der Pandemie in Ramersdorf-Perlach
Nähe trotz Distanz – Angebot für Heimbewohner und Angehörige während der Pandemie in Ramersdorf-Perlach

Kommentare