Eisschnelllauf - Nachwuchs in der Spur

In Inzell fand jetzt der 2. DESG-Wanderpokal, ein deutschlandweiter Sichtungswettkampf des gleichnamigen Eissportverbandes, in der Max-Aicher-Arena statt.

Zusammen mit anderen nominierten Sportlern gingen die SLICER Yannick Le Guay (AK 13) aus der Abteilung Long Track sowie die Short Trackerinnen Chichi Odenigbo (AK 14) und Julia Hümpfner (AK12) im Team Bayern an den Start und erreichten als Team Platz vier. Alle drei konnten über die jeweils gelaufenen Einzelstrecken ihre persönlichen Bestzeiten deutlich verbessern, auch wenn sie sich in der Einzel-Gesamtwertung mit den Plätzen 7 (Chichi und Yannick) und 8 (Julia) zufrieden geben mussten. Chichi knackte mit ihrer Endzeit von 1.40,58 Minuten über 1000 Meter sogar die erste Normzeit für eine mögliche Teilnahme an der anstehenden Deutschen Mehrkampfmeisterschaft ihrer Altersklasse. Persönliche Bestzeiten In der neuen Disziplin „Massenstart“ erreichte Chichi den 6. Platz, Yannick den 7. und Julia den 9. Platz. Dabei ist aber hervorzuheben, dass Chichi und Julia sich schwerpunktmäßig dem Short Track verschrieben haben und nur einmal in der Woche auf der heimischen 400-Meterbahn im Ostpark als klassische Eisschnellläufer unterwegs sind. Umso höher einzuschätzen sind die gezeigten Leistungen. Ihre Vereinskameradin Lisa-Sophie Gericke (AK 17) startete in Inzell im Rahmenprogramm über 500 Meter und erreichte mit einer Endzeit von 41,24 Sekunden nicht nur eine neue persönliche Bestzeit, sondern ist damit die derzeit schnellste deutsche Sportlerin ihrer Altersklasse über diese Strecke, direkt gefolgt von ihrer Vereins- und Trainingskameradin Beate Plendl. Auf geht`s zum Junioren Welt Cup 2012 Beate wiederum nahm an diesem Wochenende am 30th Junior Meeting Competition auf der Eisbahn in Klobenstein/Italien teil. Über 500 und 1500 Meter erreichte sie jeweils den zweiten Platz bei den Juniorinnen B, über 1000 Meter musste sie sich mit dem vierten Platz zufrieden geben. In der Gesamtwertung lag Beate nach den drei Läufen noch auf dem zweiten Platz, wurde aber durch einen Startverzicht über die abschließenden 3000 Meter aus der Endwertung genommen. Lisa und Beate fiebern jetzt gemeinsam ihrer Teilnahme am 3. Junioren Welt Cup 2012 am kommenden Wochenende entgegen, der ebenfalls in Klobenstein ausgetragen wird.

Auch interessant:

Meistgelesen

Erstmal keine Besserung in Sicht – Rückmeldung zur Situation am U-Bahnhof Michaelibad
Erstmal keine Besserung in Sicht – Rückmeldung zur Situation am U-Bahnhof Michaelibad
Zukunft der Trabantenstadt: Sanierung von Neuperlach
Zukunft der Trabantenstadt: Sanierung von Neuperlach
Dann eben auf dem Dach – Stadtrats-SPD will SV Stadtwerke in Ramersdorf erhalten
Dann eben auf dem Dach – Stadtrats-SPD will SV Stadtwerke in Ramersdorf erhalten

Kommentare