Weg durch die „Heilige Woche“

In der „Heiligen Woche“ lädt die evangelische St. Paulus Kirche zu einer Reihe besonderer Angebote ein. Foto: privat

Die evangelische St. Paulus Kirche lädt ein, einen Weg durch die Woche mitzugehen: Das Entree bildet der Palmsonntag.

Gemeinsam zieht die zum Gottesdienst versammelte Gemeinde in das Kirchlein an der Sebastian-Bauer-Straße ein. Ein Ensemble von Sängern erwartet die Menschen. Die Seniorinnen und Senioren der Gemeinde treffen sich am Mittwoch im 14.30 Uhr zu einem Gottesdienst mit dem Gold- und Silberchor. Im Mittelpunkt stehen Predigt, Beichte und Abendmahl. Pfr. Dietrich Röhrs wird über Jesus Christus, „das Ebenbild des unsichtbaren Gottes“ (Kolosserbrief) predigen. Im Anschluss trifft man sich zum Kaffee im Gemeindesaal. Eine Besonderheit bringt der Gründonnerstag. Der Gottesdienst zum Tag der Einsetzung des Abendmahles findet nicht in der Kirche, sondern als Tischabendmahlsfeier um 19.30 Uhr im Gemeindesaal statt. Dabei wird erfahrbar, was die Freunde auf dem Weg mit Jesus erlebt haben. Den Punkt tiefster Erniedrigung eines Menschen rückt der Karfreitag in den Blick. Aber zugleich zeigt es den Leidenden in größter Souveränität, der sich, zwar an Händen und Füßen gebunden, dennoch „hingebungsvoll“ der Menschen annimmt und ihnen Heil zuwendet. Damit wird er zum „Mittler des neuen Bundes mit Gott“. So deutet der Hebräerbrief das Leiden Jesu. Diesen Gedanken auszulegen, schickt sich die Predigt im Gottesdienst um 10 Uhr an. Nachmittags, in der Feier der Todesstunde um 15 Uhr, erfüllen dann die Klänge der Johannespassion von Francesco Suriano (1549-1620) die Pauluskirche. Der Kirchenchor unter Leitung von Agnes Ottowitz musiziert diese liturgische Lesung und wird dabei von Solisten unterstützt, die den einzelnen, handelnden Personen ihre Stimme leihen. In der Osternacht am frühen Morgen des 8. April (Beginn 5.30 Uhr am Osterfeuer) feiert die Gemeinde dann den Durchbruch der neuen Schöpfung Gottes: Auch wo der Tod zu herrschen scheint, kann Gottes schöpferisches Handeln neues Leben wirken. Unterstützt werden die Besucher dabei vom Kirchenchor. Den Abschluss dieser Feier bildet das gemeinsame Osterfrühstück im Gemeindesaal. Ein Festgottesdienst mit Heiligem Abendmahl um 10 Uhr schließt sich an, in dem das alttestamentliche Lied der Hanna in der Predigt in den Blick genommen wird. Zum Feier des Ostermontag wird zu einem gemeinsamen Gottesdienst in die Gustav Adolfkirche an der Hohenaschauer Straße eingeladen. Pfarrer i.R. Schmied wird die Ansprache halten.

Auch interessant:

Kommentare