Countdown zum Theatersommer

„Bubblegum und Brillianten“ ist eine etwas englische Komödie des zeitgenössischen Autors Jürgen Baumgarten. Foto: privat

Wer derzeit sonntags durch den sommerlichen Behr-Park schlendert, der mag sich ein wenig wundern, was ihm da zu Ohren kommt – Geisterbeschwörungen, Schüsse Katzenjammer oder gar skurrile Kochrezepte? Alteingesessene Berg am Laimer kennen wohl des Rätsels Lösung: der nächste Theatersommer kündigt sich an!

Am 14. Juli ist die Premiere, fünf weitere Vorstellungen werden folgen. Derweil wird im Behrpark oder auf der Theaterbühne der Maria-Ward-Schule geprobt, was das Zeug hält, es werden Kulissen aufgebaut und Schminke aufgelegt. Sitzt die Frisur, sitzt der Text? Der Countdown bei Berg am Laims Theatertruppe Artanos läuft auf Hochtouren. Eine etwas englische Komödie Was diesmal gespielt wird? „Eine etwas englische Komödie“ ist die Antwort, das erklärt vielleicht schon einiges. „Bubblegum und Brillanten“ heißt das Stück des zeitgenössischen Autors Jürgen Baumgarten, und der Schauplatz des Geschehens ist ein englischer Landsitz, komplett mit seiner Lordschaft, ihrer Ladyschaft sowie dem Butler. „Very british“ ist aber nicht nur der Ort, sondern vor allem der Stil der Komödie – und wie sehr dieser schwarze Humor dem Berg am Laimer Ensemble liegt, hat es in den vergangenen zwei Jahren ja bereits unter Beweis gestellt. Nach Agatha Christies britischem Krimi „Karten auf den Tisch“ folgte letztes Jahr mit „John Stanky“ ein Chicagoer Schnüffler, der ebenfalls mit trockenem Wortwitz überzeugte. Vom Leben und vom Sterben Auch wenn’s diesmal kein Krimi im eigentlichen Sinne ist, so ist diese Komödie doch ziemlich „kriminell“: da geht es ums Schuldenmachen, um Diebstahl, Betrug, ja sogar Auftragsmord. Und es geht – wie so oft – um den schönen Schein und was man alles anstellt, um ihn zu wahren. Lieber in Ehren sterben als mit Schulden leben, das haben sich Lord und Lady Middlesome vorgenommen. Angesichts des gegenwärtigen Umgangs mit dem Schuldenthema eine interessante, wenngleich etwas altmodische Herangehensweise. Nun ist das nicht so einfach wie angenommen, und es geht denn auch schief, was schiefgehen kann. Kaum einer, der im Laufe der verwickelt-vergnüglichen Handlung nicht „aus der Rolle fällt“ – weder sind die Verbrecher so gewieft noch die adeligen Tanten so respektabel, wie es zunächst scheint – und dazu kommt die Liebe mit ins Spiel. Der flotte Fortgang der Ereignisse ist dabei gepaart mit sprühendem Wortwitz, die optimale Mischung für ein spielfreudiges Ensemble, das seine Stücke stets mit Laune und Tempo in Szene setzt – für die Zuschauer der Garant für einen unterhaltsamen Abend! Wann und wo? Wer sich selbst davon überzeugen und einen vergnüglichen Abend erleben möchte, hat dazu bald Gelegenheit: am Samstag, den 14. Juli, ist um 19.30 Uhr Premiere, an drei Juli-Wochenenden wird dann durchgespielt. Weitere Vorstellungen finden am 15. Juli, am 21./22. Juli und schließlich am 28./29. Juli statt. Der Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Wie immer spielt Artanos bei freiem Eintritt. Von den eingehenden Spenden finanziert das Ensemble die nächste Produktion – denn was wäre ein Berg am Laimer Sommer ohne Theater? Die Spielorte sind: bei gutem Wetter auf der Freilichtbühne im Behrpark an der Baumkirchner Straße 26 – bei schlechtem Wetter in der Aula der Maria-Ward-Realschule, Josephsburgstraße 22. Weitere Informationen auch auf der Homepage des Ensembles unter www.artanos.de.

Auch interessant:

Meistgelesen

Beim Fangen-Spielen fängt man einen, das wäre kein Meter
Beim Fangen-Spielen fängt man einen, das wäre kein Meter
Wahlergebnisse in Berg am Laim und Ramersdorf-Perlach – Grüne erstarken, CSU und SPD verlieren Stimmen
Wahlergebnisse in Berg am Laim und Ramersdorf-Perlach – Grüne erstarken, CSU und SPD verlieren Stimmen

Kommentare