Neue Arbeitsteilung: Mutter macht Homeschooling, Tochter macht Homeoffice

Beim Fangen-Spielen fängt man einen, das wäre kein Meter

Kinder bekommen in der Corona-Krise vieles mit und werten in ihren Worten die Nachrichtenlage aus.
+
Kinder bekommen in der Corona-Krise vieles mit und werten in ihren Worten die Nachrichtenlage aus.

Coronazeiten – neues Leben unter umgekehrten Vorzeichen: Die Eltern werden beim Heimunterricht zu Lehrern. Und die Kinder? Die wollen beim Homeoffice mitmachen. In unserem Fall: Die siebenjährige Tochter wird zur Journalistin und verfasst „Atickel“. Die Mutter wird zur Seite geschoben, die Tochter übernimmt die Regie am Laptop und wertet die aktuelle Nachrichtenlage aus.

Angela Merkel sagt Mann muss von anderen viel Abstand halten, sie meint zwei Meter. Kuscheln eigentlich nicht aber unter der Familie schon.

Doch kaum hat der journalistische Nachwuchs diese Nachricht eingetippt, nimmt die Entwicklung ihren Lauf. Die Menschen in Bayern müssen immer mehr Einschränkungen im öffentlichen Leben hinnehmen. Das merken auch die Kinder, die nachmittags nach dem schulischen Unterricht eigentlichen einen großen Bewegungsdrang haben.

Vielleicht wisst ihr es, die Spielplätze werden auch schließen. Wenn ihr euch fragt wieso weil, mann sich da trifft und Kinder Fangen oder Verstecken spielen. Bei Fangen fängt mann einen das wäre kein ein Meter. Aber rausgehen dürft ihr schon. Aber auf jeden Fall sollen die Kinder nicht zu anderen. Corona-Virus ist ein ernstes Thema.

Am Ende der ersten Homeschooling-Woche prescht Ministerpräsident Markus Söder mit seiner Ankündigung für Bayern nach vorne.

Werr es noch nicht weiß zwei Wochen Ausgangsspere mann kann sich das nicht vorstelen mann darf nur noch raus wenn mann einkaufen will zum Arzt oder ins Krankennhaus. Mann kann das Fenster ganz aufmachen und den Kopf raustecken.

Das heißt: Die neue beste Freundin ist vorerst der drei Jahre ältere Bruder. Für Harmonie sorgt das nur bedingt, außer man darf sich zu zweit einen Film anschauen. Also ab an die frische Luft zum Einkaufen. Das dürfen wir noch!

Angela Merkel sitzt in Quarantäne und darf sogar nicht mehr Einkaufen gehen. Wieso weil ein Arzt hatte Corona- Virus und sie war bei ihn wegen einer Impfung. Aber zum Essen hat sie schon, wahrscheinlich stellen Freunde es vor die Tür. Ihr Mann darf auch nicht einkaufen, weil er ist mit ihr Zuhause und sie kann ihn anstecken, wenn sie es hat. Für andere und mich ist es anders wir dürfen nämlich raus aber nur mit der Familie aber nicht mit Freunden.

Auf dem Weg zum Einkaufen wird der Freundin, die man derzeit nicht mehr treffen darf, Post geliefert. Ein großer Briefumschlag wird ein paar Häuser weiter in den Briefkasten platziert. 

Aber mann kann einer Freundin ein Buch ausleihen und dazu fragen die sie beantwortet (du darfst Lehrer oder Lehrerin spielen).

Ja, so sind sie diese Corona-Zeiten. Da wird die Freundin nicht einfach mit einem schönen Brief beglückt. Auch die Kinder stellen sich gegenseitig Aufgaben, um sich zu beschäftigen. Von Langeweile bisher keine Spur. Von allen Seiten kommen Aufträge und Ideen, was Kinder zuhause machen könnten. Wir hätten derzeit eigentlich gar keine Zeit, um noch rauszugehen, wenn wir das alles schaffen wollen... Wir lernen ne Menge für die Schule und fürs Leben....Und so hat die junge Journalistin auch den Anspruch, alles möglichst richtig zu schreiben und stellt fest: 

Corona ist ein Nomen, weil mann kann es anfassen und spüren.

Tochter und Mutter Rudolf

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Durchstarten trotz Corona – welche Jobs jetzt gefragt sind
Durchstarten trotz Corona – welche Jobs jetzt gefragt sind
Mieterverein und Gewofag am runden Tisch zum „Hausmeisterproblem“
Mieterverein und Gewofag am runden Tisch zum „Hausmeisterproblem“
Bezirksausschuss Berg am Laim fragt nach IT-Lösung bei Vermüllung
Bezirksausschuss Berg am Laim fragt nach IT-Lösung bei Vermüllung

Kommentare