Christbaum-Sammelaktion in Perlach

Perlacher Burschenverein unterstützt Hilfsprojekt

Auch dieses Jahr veranstaltet der Burschenverein „Die G’mütlichen“ Perlach wieder seine traditionelle Christbaum-Sammelaktion. Am Samstag, 10. Januar, ab etwa 10 Uhr werden die ausgedienten Christbäume vom Perlacher Burschenverein in Zusammenarbeit mit dem THW eingesammelt. Alle Perlacher, die auf diesem Wege ihre alten Weihnachtsbäume entsorgen wollen, werden gebeten, den Baum spätestens bis 9.30 Uhr gut sichtbar vor die Garten- bzw. Haustüre zu stellen. Es werden nur gekennzeichnete und zuzuordnende Bäume mitgenommen. Diese werden gegen eine kleine (freiwillige) Spende abgeholt und umweltschonend entsorgt. Da Lametta und anderer Christbaumschmuck giftige Stoffe wie Schwermetalle enthält, können geschmückte Bäume leider nicht mitgenommen werden. Die gesammelten Spenden kommen wieder in voller Höhe der Hilfsorganisation „Arautos de Sao Francisco“ in Salvador de Bahia, die sich vor allem für Waisen- und Straßenkinder in Brasilien engagiert, zugute. Dieser, vom Blasorchester St. Michael seit Jahren betreuten Organisation, konnte im vergangenen Jahr eine Spende von rund 2700 Euro übergeben werden. Da der Burschenverein den Verwaltungs- und Arbeitsaufwand aus eigener Tasche finanziert, kommen die Spenden garantiert zu 100 Prozent bei den Bedürftigen an. Bei Hausverwaltungen bitte den Hausmeister bzw. die Hausverwaltung fragen, ob die Christbäume (eventuell gegen eine Sammelspende) abgeholt werden können, und wo sie gelagert werden.

Auch interessant:

Meistgelesen

Zukunft der Trabantenstadt: Sanierung von Neuperlach
Zukunft der Trabantenstadt: Sanierung von Neuperlach
Dann eben auf dem Dach – Stadtrats-SPD will SV Stadtwerke in Ramersdorf erhalten
Dann eben auf dem Dach – Stadtrats-SPD will SV Stadtwerke in Ramersdorf erhalten
Eine besondere Doku ist nicht notwendig – Kulturreferat will kein ThemenGeschichtsPfad für Berg am Laim
Eine besondere Doku ist nicht notwendig – Kulturreferat will kein ThemenGeschichtsPfad für Berg am Laim

Kommentare