Bleibende Zeichen für die Maikäfersiedlung

Mit viel Energie, Ausdauer und Leidenschaft haben große und kleine Bewohner ihrer Maikäfersiedlung in den vergangenen Wochen ein bleibendes Zeichen gesetzt. Am kommenden Samstag geht die Gestaltung der Skulptur nun in die Schlussrunde. Mehr dazu im Innenteil. Foto: privat

Mit viel Energie, Ausdauer und Leidenschaft haben große und kleine Bewohner ihrer Maikäfersiedlung ein bleibendes Zeichen gesetzt: Gemeinsam haben sie in einer großen Kreativ-Aktion unter Federführung des Maikäfertreffs eine Holzskulptur mit dreieckigem Grundriss geschaffen und gestaltet.

Zwei Samstage und viel Herzblut haben die Helfer bislang investiert, um aus abgeholzten Baumstämmen eine Skulptur zu schaffen. Junge und alte, kleine und große Helfer – mehr als 60 Nachbarn haben sich bisher in die Gestaltung eingebracht, Baumstämme geschält, Löcher gegraben, Mobiles gebastelt, Baumscheiben bemalt. Neben dem Werkeln nutzten die Bewohner der Siedlung die Zeit, Kontakte zu Nachbarn zu knüpfen und sich zu unterhalten. Der Wolnzacher Künstler Wolfgang Gertis unterstützte den Maikäfertreff als Betreuer, Moderator und Mittler und stellte für das Kreativ-Projekt Werkzeug und Know-how zur Verfügung. Schlussrunde Am kommenden Samstag geht die Skulptur in die Schlussrunde. Ab 13 Uhr können die Bewohner an dem gut eineinhalb Meter hohen Baumstammdreieck noch einmal ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sich selbst verwirklichen. „Mit ein paar Zeilen, einem Foto oder einem anderen Erinnerungsstück dürfen alle Nachbarn aus der Maikäfersiedlung gerne ein Zeichen für die Zukunft setzen“, sagt Wally Hopf, die Leiterin des Maikäfertreffs. Austausch Um 17 Uhr werden dann die Werkzeuge weggelegt. Zusammen wollen die Bewohner die neue Skulptur betrachten, ihr neu entstandenes Gemeinschaftsgefühl genießen und ihre Gedanken über die Zukunft der Siedlung mit ihren zahlreichen neuen Bauwerken austauschen. „Denn Trotz aller aktuellen Veränderungen soll unsere Siedlung lebens- und liebenswert bleiben. Daran will das hölzerne Dreieck uns künftig erinnern“, sagt Wally Hopf. Der Maikäfertreff als Initiator des Projekts versteht sich als Plattform, die dem Miteinander in der Siedlung Raum gibt. Jeder ist herzlich eingeladen, die Aktionen und Angebote im Treff oder außerhalb mitzugestalten oder zu nutzen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Osterbasr in St. Michael
Osterbasr in St. Michael
Geodätischer Dom als Theaterbühne
Ramersdorf-Perlach-Berg am Laim
Geodätischer Dom als Theaterbühne
Geodätischer Dom als Theaterbühne
Eine kleine Skifreizeit …
Ramersdorf-Perlach-Berg am Laim
Eine kleine Skifreizeit …
Eine kleine Skifreizeit …
Fahrzeug auf Heinrich-Wieland-Straße in Neuperlach umgekippt
Ramersdorf-Perlach-Berg am Laim
Fahrzeug auf Heinrich-Wieland-Straße in Neuperlach umgekippt
Fahrzeug auf Heinrich-Wieland-Straße in Neuperlach umgekippt

Kommentare