Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach fordert Einrichtung einer neuen Linie 

Stadtteile im Osten mit Bus verbinden

Tram Berg-am-Laim-Straße Berg am Laim München
+
Die Tramlinie 21 fährt von Pasing bis Berg am Laim, eine Verlängerung bis Neuperlach Zentrum ist im Gespräch. In der Zwischenzeit will der Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach eine neue Verbindung zwischen den Stadtteilen mit Bussen ermöglichen.
  • vonPia Getzin
    schließen

Der langfristige Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs ist ein großes Thema in der bayerischen Landeshauptstadt. Der Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach hat dafür eine Idee für eine neue Querverbindung zwischen den Vierteln.

Je weiter sich Nutzer des ÖPNV in München außerhalb des Altstadtrings bewegen, desto schwieriger wird es, vertikal verlaufende Fahrstrecken zu finden. Nicht nur das Münchner S-Bahn-Netz, sondern auch das U-Bahn-Netz und sämtliche Busverbindungen verlaufen sternförmig horizontal durch die Stadt. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Berg am Laim nach Neuperlach Zentrum zu kommen, ist deshalb gar nicht so einfach.

Wollen Fahrgäste von der St. Veit-Straße, wo die Tramlinie 21 endet, nach Neuperlach Zentrum gelangen, müssen sie Umwege auf sich nehmen: Mit der U-Bahn und einem Umstieg am Innsbrucker Ring oder mit dem Bus, der aber einen Umweg über Ramersdorf macht – und ohne Umstieg geht es auch hier nicht. Das kostet natürlich Zeit. Wenn die Verbindungen nicht perfekt getaktet sind, kann ein Fußgänger auf der Strecke schneller sein als jene, die mit dem ÖPNV fahren.

Der Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach (BA) hat schon länger eine mögliche Lösung dafür: Die Verlängerung der Tramlinie 21 bis Neuperlach Zentrum. Doch klar ist, dass die Realisierung der neuen Tram-Strecke Jahre dauern wird. Als kurzfristige Lösung schlägt der BA deshalb nun eine neue Buslinie von der St. Veit-Straße nach Neuperlach Zentrum vor – und zwar direkt auf der Heinrich-Wieland-Straße am Ostpark vorbei.

„Wie im entsprechenden Antrag beschrieben, stellt diese Linie eine hilfreiche Querverbindung zwischen Neuperlach und Berg am Laim dar. Außerdem verbindet sie U-Bahn mit Tram und schafft so auch neue Wege von den Stadtrandbezirken in die Innenstadt“, so die Antragstellerinnen Helena Schwinghammer und Astrid Schweizer von der SPD/ Die Linke in ihrem Antrag an die Stadtwerke München, die über die Umsetzung entscheiden müssen.

Mehr über den Münchner Osten gibt es in der Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Kommentare