„Beste Schwestern“

Die

Wellküren retten Bayern – mit neuem Programm beim Kulturkreis Ramersdorf-Perlach in der Konzerthalle beim Schulzentrum Perlach-Nord an der Quiddestraße 4 am Samstag, 23. Januar, um 19.30 Uhr. Bayern in der Krise: Das traditionelle Ein-Parteien-System wurde abgeschafft. Laptop und Lederhose haben Kurzarbeit angemeldet. Das Isental wird betoniert. Waldi ist gefeuert. Und der neue Ministerpräsident sorgt lieber in Berlin für Nachwuchs, als sich um die aussterbenden Landstriche in unserer bayerischen Heimat zu kümmern. Höchste Zeit, dass die Wellküren nach jahrelanger und segensreicher Aufopferung für ihren Heimatort Oberschweinbach jetzt auch die Sache für ganz Bayern in die Hand nehmen! Als „Beste Schwestern“ beweisen sie eindrucksvoll, dass es neben Pauli, Hohlmeier, Gloria und Haderthauer doch noch richtige Frauen gibt. Jetzt stellt sich Bayerns einzig wahre Schwester-Partei zur Wahl: mit einem Programm, das Rettung verheißt. Für die geschundenen Seelen, die gerade dabei sind, vom rechten Glauben abzufallen. Kein Zweifel, dass Moni, Burgi und Bärbi für diese gigantische Aufgabe bestens gerüstet sind: Wer mit 14 Geschwistern aufgewachsen ist, dem braucht man über Sozial- und Familienpolitik nichts mehr zu erzählen. Die Konzerthalle ist bequem mit der U-Bahn Linie 5, Haltestelle Quiddestraße, zu erreichen. Eintrittskarten zu 16, 18 und 21 Euro sind im Ticket-Shop des TUI-ReiseCenters im pep Neuperlach, Thomas-Dehler-Straße 12, Tel. 637 10 84, oder über das Reservierungstelefon der Vorverkaufsstelle des Kulturkreises Ramersdorf-Perlach, Telefon 688 20 35 (Anrufbeantworter), erhältlich.

Auch interessant:

Meistgelesen

Neuperlacher Sportverein darf seine Tennisabteilung wieder öffnen:„Hurra, wir spielen wieder!“
Neuperlacher Sportverein darf seine Tennisabteilung wieder öffnen:„Hurra, wir spielen wieder!“
Berg am Laimer ESV München-Ost bietet Kurse auch online an
Berg am Laimer ESV München-Ost bietet Kurse auch online an
Aktion „Raise your voice“ – Was wollen Kinder in der Krise?
Aktion „Raise your voice“ – Was wollen Kinder in der Krise?

Kommentare