Die Berg am Laimer machen was

Im Jahr 2011 findet auf Beschluss des Bezirksausschusses 14 vom 3. bis 10. Juni eine Stadtteilwoche in Berg am Laim statt. Die Programmplanungen laufen bereits auf Hochtouren.

Von den im Viertel ansässigen Vereinen, Initiativen, Institutionen, Künstlerinnen und Künstlern wurden bereits zahlreiche konkrete Ideen und eine Fülle an unterschiedlichsten kulturellen Aktivitäten für die Stadtteilwoche eingebracht. Das Kulturreferat lädt nun unter dem Motto „Wir machen was“ nochmals recht herzlich zur zweiten gemeinsamen und öffentlichen Vorbereitungssitzung ein. Auf der Sitzung werden noch letzte Anmeldungen entgegen genommen und bereits die Problemplanungen präsentiert. Die Sitzung findet am Montag, 31. Januar, um 19 Uhr in der Pfarrei St. Michael Berg am Laim, Baumkirchner Straße 26 (Pfarrsaal), statt. Die Stadtteilwochen Als in den 1970er Jahren die ersten Stadtteilinitiativen kulturelle Aktivitäten in den Münchner Stadtvierteln entfalteten und die Unterstützung der Landeshauptstadt München einforderten, wurde 1977 vom Kulturreferat mit den Stadtteilwochen ein Veranstaltungsmodell entwickelt, das in Form eines großen Kulturmarktes mit Theater, Musik, Kabarett, Lesungen, Ausstellungen, Aktionen und Führungen die Begegnung der verschiedensten Kulturen ermöglicht und alle kulturellen Äußerungen mit einbezieht. Die damals entwickelten achttägigen Stadtteilwochen als „Flaggschiff“ der kulturellen Stadtteilarbeit in München, wurden mittlerweile vom Europarat als innovatives Modell für Neighbourhood Culture anerkannt. Auf Beschluss der jeweiligen Bezirksausschüsse und unter Mitwirkung von Vereinen, Initiativen, Bildungs- und Kultureinrichtungen, engagierten Einzelpersonen, Künstlerinnen und Künstlern entstehen, veranstaltet vom Kulturreferat München, vielfältige und attraktive Kulturprogramme, die alle Bürgerinnen und Bürger ansprechen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kulturzentrum für Berg am Laim beschlossen
Kulturzentrum für Berg am Laim beschlossen
Erstmal keine Besserung in Sicht – Rückmeldung zur Situation am U-Bahnhof Michaelibad
Erstmal keine Besserung in Sicht – Rückmeldung zur Situation am U-Bahnhof Michaelibad

Kommentare