Berg am Laimer Aschermittwoch

Auch heuer findet in Berg am Laim das traditionelle Aschermittwochs-Fischessen statt. Die Organisatoren um Torsten Bötzow haben erneut ein buntes Unterhaltungsprogramm zusammengestellt. Mit Sepp Raith (links) und Otto Göttler (rechts) konnten auch zwei bekannte Namen der bayerischen Musik- und Kabarettszene gewonnen werden. Foto: privat

„Auf geht’s zum Fischessen“ heißt es auch in diesem Jahr am Aschermittwoch in Berg am Laim.

Alle Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils – und darüber hinaus – sind zu der traditionellen Veranstaltung der Berg am Laimer Vereine und Verbände eingeladen. Veranstalter ist auch in diesem Jahr wieder die Berg am Laimer SPD, Gastgeber ist der Eisenbahnersportverein München-Ost, in dessen Sporthalle das Fischessen stattfindet. Die Organisatoren, an der Spitze der Berg am Laimer SPD-Vorsitzende Torsten Bötzow, haben erneut ein buntes Unterhaltungsprogramm zusammengestellt. Mit Sepp Raith und Otto Göttler konnten zwei bekannte Namen der bayerischen Musik- und Kabarettszene gewonnen werden. Termin Das Fischessen findet statt am Aschermittwoch, 9. März, in der ESV-Halle an der Baumkirchner Straße 57. Einlass ist um 18 Uhr, auch die bewährte Küche der ESV-Wirtschaft wird bereits um diese Zeit geöffnet sein, um die erwartete große Besucherzahl gut und schnell mit Aschermittwochs-Fisch und anderen Speisen bewirten zu können. Die offizielle Begrüßung und Programmbeginn ist gegen 19 Uhr. Wegen der in den vergangenen Jahren großen Nachfrage bitten die Veranstalter alle Besucher, vorab Plätze zu reservieren. Meldungen nimmt Torsten Bötzow unter Tel. 436 14 42 sowie unter torsten.boetzow@t-online.de entgegen. Doch auch spontane Aschermittwochsgäste sind selbstverständlich willkommen. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Auch interessant:

Meistgelesen

Ramersdorf zwischen Geschichte und Umbrüchen
Ramersdorf zwischen Geschichte und Umbrüchen
Richtfest für künftiges Zentrallabor der München Klinik in Neuperlach
Richtfest für künftiges Zentrallabor der München Klinik in Neuperlach

Kommentare