Berg am Laimer Ansichten und mehr

Herbstzeit ist Erntezeit – auch im Berg am Laimer Kulturleben. Dann präsentieren die Berg am Laimer Kulturschaffenden dem geneigten Publikum, was sie übers Jahr so produziert haben. Dazu gehört die große Leistungsschau der Hobbykünstlerinnen und -künstler – die Herbstausstellung der Künstlergilde. Vom 15. bis 18. November lädt diese rührige Vereinigung wieder zur Besichtigung ihrer neuen Werke ein. Die 23. Ausstellung der Gilde findet auch dieses Jahr im Großen Pfarrsaal von St. Michael Berg am Laim in der Baumkirchner Straße statt und wird am Freitag, 14. November, mit einer Vernissage eröffnet.

Schirmherr der diesjährigen Ausstellung ist Winfried Eckardt, Leiter des Stadtbereichs Ost der Münchner Volkshochschule und den Berg am Laimern durch sein Engagement für die Ausstellung LehmZiegelStadt ebenso bekannt wie durch die Stadtteilforen in Berg am Laim, die von der Münchner Volkshochschule regelmäßig zu kommunalpolitischen Themen ausgerichtet werden. Er wird die Ausstellung am Freitag, 14. November, ab 19 Uhr eröffnen. Das musikalische Rahmenprogramm gestaltet Singflut, der Gospelchor der Gemeinde St. Michael Berg am Laim. Danach öffnet die Ausstellung bei freiem Eintritt von Samstag, 15. November, bis Dienstag, 18. November, ihre Pforten: samstags und sonntags von 9 bis 18 Uhr, montags und dienstags von 14 bis 19 Uhr. Hier können die Besucher die Werke der Berg am Laimer Künstlerinnen und Künstler in Ruhe betrachten, mit ihnen fachsimpeln – und mit Blick auf Weihnachten schon das eine oder andere Geschenk erwerben. Vielfalt als Motto Vielfalt ist auch in diesem Jahr das „Motto“ der Ausstellung – Vielfalt der Techniken und Stile wie auch der Motive: Darunter sind immer historische und moderne Berg am Laimer Ansichten, wie der barocke Prachtbau von St. Michael oder Baumkirchen mit der Stephanskirche, Blicke auf wohlbekannte Straßen und Plätze, Ansichten von Landschaften und Straßenszenen, die bei Reisen und Wanderungen Blickfang waren, Porträts, Pflanzen und Tiere, Gegenständliches, Ornamentik und Abstraktes werden zu sehen sein. Dabei kommt eine große Vielfalt an Techniken zum Einsatz: von der klassischen Ölmalerei, Acryl, Aquarell und Zeichnungen über Skulpturen aus Holz und Speckstein, Fotografie, Collage und Malerei auf Seide bis hin zur kreativen Gestaltung von Porzellan und Glas, Keramik und Kerzen. Die Daten der Schau im Überblick Herbstausstellung der Künstlergilde Berg am Laim, vom 15. bis 18. November im Großen Pfarrsaal von St. Michael, Baumkirchner Straße 26. Mit dem MVV gut zu erreichen, mit der Tram 19 (Baumkirchner Straße), der U2 (Josephsburg) und der S2/S4 (Berg am Laim). Alle Interessierten sind herzlich zur Vernissage am 14. November um 19 Uhr eingeladen. Der Eintritt ist frei. Mitglied werden Vielleicht regt der Besuch der Ausstellung ja auch den einen oder anderen Berg am Laimer an, selbst wieder kreativ zu werden und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen – die Gilde nimmt gerne neue Mitglieder auf! Sie trifft sich regelmäßig einmal im Monat im Vereinsheim Berg am Laim, ihrem „Stammsitz“, wo ihre Werke auch die Wände zieren. Rund dreißig passionierte Hobbykünstlerinnen und -künstler kommen hier regelmäßig zusammen, um sich gemeinsam fortzubilden oder ihre nächsten Projekte zu besprechen. Wenn Sie sich für eine Mitgliedschaft in der Künstlergilde interessieren, können Sie die Mitglieder in der Ausstellung ansprechen, oder telefonisch mit der Leiterin, Charlotte Kugler, Kontakt aufnehmen (Telefon 40 42 36).

Auch interessant:

Meistgelesen

Fernwärmenetz soll deutlich ausgebaut werden
Ramersdorf-Perlach-Berg am Laim
Fernwärmenetz soll deutlich ausgebaut werden
Fernwärmenetz soll deutlich ausgebaut werden
Der Bezirksausschuss wehrt sich gegen geplante Änderungen am Pfanzeltplatz
Ramersdorf-Perlach-Berg am Laim
Der Bezirksausschuss wehrt sich gegen geplante Änderungen am Pfanzeltplatz
Der Bezirksausschuss wehrt sich gegen geplante Änderungen am Pfanzeltplatz
BA lehnt zwei Zuschussanträge ab
BA lehnt zwei Zuschussanträge ab
Naturschützer erklärt Phänomen im Truderinger Wald in Waldperlach
Ramersdorf-Perlach-Berg am Laim
Naturschützer erklärt Phänomen im Truderinger Wald in Waldperlach
Naturschützer erklärt Phänomen im Truderinger Wald in Waldperlach

Kommentare