Antrag im Münchner Stadtrat

Zur Sicherheit eine neue Haltestelle – Sicheren Umstieg von Bus zu Tram in Berg am Laim gefordert

Wer am Bahnhof Berg am Laim Nord aus der Tram aussteigt und mit dem Bus Richtung Trudering fahren möchte, muss zuerst eine große Kreuzung überqueren.
+
Wer am Bahnhof Berg am Laim Nord aus der Tram aussteigt und mit dem Bus Richtung Trudering fahren möchte, muss zuerst eine große Kreuzung überqueren.

Die Münchner Verkehrsbetriebe (MVV) bemühen sich, Umstiege zwischen verschiedenen Verkehrsmitteln so einfach wie möglich zu machen. Am S-Bahnhof Berg am Laim sieht die Stadtrats-CSU jedoch Verbesserungsbedarf.

Berg am Laim – Damit Fahrgäste zwischen verschiedenen Verkehrsmitteln bequem umsteigen können, passen die Münchner Verkehrsbetriebe (MVV) Abfahrtszeiten immer wieder an. Doch nicht nur die Ankunfts- und Abfahrtszeiten sind bei Umstiegen wichtig. Am S-Bahnhof Berg am Laim gibt es noch Verbesserungsbedarf, was den Umstieg von der Tram zum Bus angeht, findet die CSU-Stadtratsfraktion. Eine neue Haltestelle soll den Weg zwischen dem Ausstieg aus der Tram am Berg am Laimer Bahnhof (Nord) und dem Umsteigen in den Bus (Linie 185) kürzer machen.

Konkret schlagen die Stadtröte Sebastian Schall, Jens Luther und Fabian Ewald eine neue Ausstiegshaltestelle der Tram 19/22 vor der Kreuzung der Truderinger Straße mit der Hultschiner Straße vor. Dazu soll es eine direkte Fußgängerverbindung zur Bushaltestelle der Linie 185 Richtung Iltisstraße geben.

„Fahrgästen, die von der Tram 22 in den 185er Bus Richtung Iltisstraße umsteigen, geht beim Übergang von Tram zum Bus bei der jetzigen Situation unnötig Zeit verloren“, argumentieren die CSU-Stadträte in ihrem Antrag im Stadtrat. Die Tram müsse erst die ampelgeregelte Kreuzung überqueren, dann bei geringer Geschwindigkeit die Wendeschleife ausfahren, bis die Fahrgäste aussteigen könnten.

Danach müsse die Kreuzung Truderinger Straße/ ultschiner Straße in der Gegenrichtung überquert werden. „Insgesamt gehen hier mehrere Minuten Reisezeit verloren“, so die Stadträte.

Schall, Luther und Ewald erwarten, dass die Haltestelle zu einem sicheren Wechsel von Tram zu Bus beitragen würde, weil Fahrgäste die Hultschiner Straße nicht mehr überqueren müssten.

Als positives Beispiel sehen die Stadrät etwa die Tram-Wendeschleife an der St.-Veit-Straße.Die Tram dockt dort als erstes an der Busplatte an, bevor sie nach ihrer Standzeit die Wendeschleife durchfährt. Seperate Ausstiegshaltestellen gebe es bereits an anderen Haltestellen im Münchner Tram- und Busnetz, wie etwa am Johannisplatz für die Tram 15/25.

Der Behindertenbeirat begrüße den Vorschlag der Stadträte, heißt es in dem Antrag. Auch mobilitätseingeschränkte Personen würden von verkürzten Wegen profitieren.

pg


Mehr über Berg am Laim und den Münchner Osten gibt es in der Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Durchstarten trotz Corona – welche Jobs jetzt gefragt sind
Durchstarten trotz Corona – welche Jobs jetzt gefragt sind
Bezirksausschuss Berg am Laim fragt nach IT-Lösung bei Vermüllung
Bezirksausschuss Berg am Laim fragt nach IT-Lösung bei Vermüllung

Kommentare