1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. Ramersdorf-Perlach-Berg am Laim

Berg am Laim: Dienstjubilare des Alten- und Pflegeheims St. Michael geehrt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Insgesamt 52 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul, darunter sieben Schwestern, feierten Dienstjubiläum im Mutterhaus der Kongregation in Berg am Laim. Unter den Jubilaren befanden sich auch sieben Mitarbeiter des benachbarten ordenseigenen Alten- und Pflegeheims St. Michael.

Generaloberin Schwester M. Theodolinde Mehltretter zeichnete Schwester M. Irmgardis Schmid für 25 Dienstjahre aus. Die frühere Krankenschwester sorgt heute, obwohl sie schon im Ruhestand ist, für die Blumen und Grünpflanzen im Altenheim. Seit zehn Jahren im Heim beschäftigt sind Wolfgang Fink (Wäschereimitarbeiter), Svitlana Rexha (Altenpflegerin), Saveria Di Liddo (Hausangestellte), Anna Ramunno (Hausangestellte), Schwester M. Gisilar Körner (Hauswirtschaftsleitung) und Kosana Rose (Altenpflegehelferin). Orientierung am Auftrag des Glaubenspatrons Nach einem feierlichen Gottesdienst, zelebriert von Spiritual Pater Robert Lachenschmid, sprach Schwester Theodolinde den Jubilarinnen und Jubilaren im Rahmen einer Feierstunde Anerkennung und Dank für die geleistete Arbeit aus. Es bereite täglich Freude, Mitarbeiter an der Seite zu haben, die am selben Strang ziehen und sich gemeinsam mit einer Aufgabe identifizieren, so die Generaloberin in ihrer Ansprache. Diese Aufgabe orientiere sich in den Einrichtungen der Barmherzigen Schwestern am Auftrag ihres Ordenspatrons Vinzenz von Paul: nämlich den Hilfsbedürftigen mit tätiger Liebe entgegen zu kommen. Weltliche Mitarbeiter In ihren Häusern (vor allem Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime sowie die Adelholzener Alpenquellen GmbH) beschäftigen die Barmherzigen Schwestern etwa 1500 weltliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ohne sie könnten die Schwestern ihren Dienst am Nächsten nicht erfüllen, sagte Schwester M. Theodolinde.

Auch interessant

Kommentare