Müll per Handy melden

Bezirksausschuss Berg am Laim fragt nach IT-Lösung bei Vermüllung

Auch in Berg am Laim ein Problem: Überfüllte Mülleimer. Könnte eine Meldeapp Abhilfe schaffen?
+
Auch in Berg am Laim ein Problem: Überfüllte Mülleimer. Könnte eine Meldeapp Abhilfe schaffen?

Berg am Laim –  Besonders im Sommer sind sie störend: Überfüllte Mülleimer sind im Stadtgebiet München leider keine Seltenheit. Auch in Berg am Laim stören sich Bürger an dem Problem. Die wenigsten nehmen bei vollen Mülleimern ihren Abfall mit nach Hause. Die Alternative ist dann oft, den Unrat auf den Boden neben den Mülleimern zu stellen.

Die CSU im Berg am Laimer Bezirksausschuss (BA) schlug nun die Entwicklung einer App zur Meldung von überfüllten Mülleimern vor. Bürgern solle es darüber möglich sein, diese bei dem „zuständigen Enstorgungsbetrieb zu melden“.

An sich fanden die anderen BA-Mitglieder den Ansatz eine gute Idee. Doch das „Wie?“ und das weitere Verfahren nach einer solchen Meldung der App waren zunächst einmal unklar.„Sind die Kapazitäten auch da, um die Probleme zu beheben?“, fragte Grünen-Fraktionssprecher Manuel Weiß in Richtung des Antragstellers Christian Ebbecke (CSU). Auch dass die App alleinstehend nur die Funktion haben solle, die überfüllten Mülleimer zu melden, wurde kritisch angemerkt. So schlugen andere BA-Mitglieder die Integration der Meldefunktion etwa in der München-App vor.

Ebbecke und seine Parteikollegen Fabian Ewald und Johann Kott setzten den Bedenken jedoch entgegen. „Kapazitäten sind keine Naturkonstanten“, so Kott. „Die könnten bei vermehrten Meldungen ja auch erhöht werden“.

Schließlich einigte sich das Gremium darauf, die weitere Ausgestaltung beziehungsweise Integration der App in eine bereits etablierte dem IT-Referat der Landeshauptstadt München zu überlassen. 

pg

Mehr über Berg am Laim gibt es in der Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare