Behinderung ist keine Hinderung!

Lauter glückliche Gesichter: das integrative Kinderturnen beim ESV-München Ost unter Leitung von Sonja Klauber-Zierer (re.) hat sich längst zum Erfolgsmodell gemausert. Foto: Hettich

Laute Musik vom Band erschallt in der ESV-Turnhalle an der Baumkirchner Straße – dazu fröhliches Lärmen und Kreischen aus rund 20 Kinderkehlen. Doch kaum verstummt die Musik, sucht sich jedes Kind einen Spielreifen oder läuft zu einer der vielen Spielstationen von der Schrägbank bis zur Sprungmatte.

Es wird geturnt und gesprungen, dass es eine wahre Freude ist. Szenen sind dies aus einem ganz normalen Kinderturnnachmittag beim ESV München-Ost. Kinder mit und ohne Behinderung genießen hier den gemeinsamen Bewegungsspaß aus vollen Zügen. „Es profitieren alle von diesem gemeinsamen Turnen“, unterstreicht Sonja Klauber-Zierer – ihres Zeichens seit über 20 Jahren Turnabteilungsleiterin beim ESV und eine der drei Übungsleiterinnen vor Ort. Seit vier Jahren besteht das integrative Nachwuchsturnprojekt beim ESV – 2011 haben die den Idealen von Turnvater Jahn verpflichteten Eisenbahner bereits zum zweiten Mal einen Preis der Stadt erhalten. Nach dem ersten Platz beim Sportpreis 2007 wurden die Verantwortlichen Ende des letzten Jahres mit dem dritten Rang beim Sportinklusionspreis der Landeshauptstadt geehrt. Motto: Behinderung ist keine Hinderung. Die 5.000 Euro Preisgeld werden in die Turn-Jugendarbeit des ESV investiert. „Diese erneute Auszeichnung ist für uns eine große Ehre“, freute sich Klauber-Zierer beim Ortsermin mit HALLO. Einblicke „Mit der Förderung von Sportprojekten für Menschen mit Behinderung soll die Münchner Stadtgesellschaft auf ihrem Weg in eine inklusive Gesellschaft unterstützt werden“, bricht Bürgermeisterin und Wettbewerbsschirmherrin Christine Strobl eine Lanze für die erfolgreiche Aktion. In Berg am Laim ist diese Intention längst angekommen, gemeinsam aktiv umgesetzt worden und erfreut sich größter Beliebtheit. Unterschiede merkt hier ohnehin niemand. Denn die Kinder zwischen drei und sieben Jahren, die hier unter Anleitung erfahrener und pädagogisch geschulter Übungsleiterinnen auf breitensportlicher Basis und ohne jeglichen Leistungsdruck turnen, haben den integrativen Gedanken längst verinnerlicht. „Hier spielt es keine Rolle, ob ein gehörloses Kind, eines mit Down-Syndrom oder eines ohne Behinderung Freude und Spaß am Turnen hat – die Kinder gehen toll miteinander um, alle lernen aus diesen Erfahrungen“, steht Klauber-Zierer zu ihrem Programm – das sie in den letzten Jahren sukzessive weiter entwickelt hat. In Berg am Laim ist dieses Angebot einzigartig – vollzieht man beim ESV einen wichtigen Lückenschluss. „Miteinander spielen, wetteifern oder einfach nur Spaß haben -egal ob mit oder ohne Behinderung, das ist das Wesen des Sports“, sind sich Klauber-Zierer und Schirmherrin Strobl einig. Beim ESV München-Ost mit seinen rund 3.000 Mitgliedern in den unterschiedlichsten Sparten turnen alleine 400 aktive Kinder und Jugendliche. „In dieser Gruppe lernen die Kleinen besonders, ihre sozialen Fähigkeiten zu entwickeln“, so die Abteilungsleiterin. „Für die Kids mit Behinderung ist es eine tolle Sache, neben dem Besuch von Förderschulen ihre Freizeit auch mit nicht Behinderten verbringen zu können“. Gut ein Viertel der Kinder hier hat eine Behinderung – zu sehen ist davon im facettenreichen und liebevoll ausgestalteten Trainingsprogramm nichts. „Auch im Verein ist dieses Programm gut angenommen worden, wir werden voll unterstützt“, lobt Klauber-Zierer die Verantwortlichen im Gesamtverein. Weitere Jungturner gesucht Und hat noch einen Wunsch: „Gerne könnten sich noch mehr Kinder und deren Eltern bei uns melden und hier mitmachen.“ Bisher funktioniere die Kommunikation und Werbung neuer Mitglieder vor allem durch „Mund-zu-Mund-Propaganda“ in der Region. „Kindereinrichtungen könnten ruhig weitere Kleine schicken“, wirbt die Vorturnerin für mehr Mitturner. Vor allem Berg am Laimer Kinder, aber auch solche aus angrenzenden Stadtteilen seien hier integriert. Wer sich interessiert, sollte sich zunächst telefonisch oder per Mail an die ESV-Geschäftstelle wenden (Tel. 431 06 54 / E-Mail: esv.muenchen.ost@t-online.de) wenden und findet im Internet weitere Infos. Trainingstage sind Montag für die älteren Kids zwischen 5 und 7 Jahren und Donnerstag für die Kleinsten ab 3 Jahren. Harald Hettich

Auch interessant:

Meistgelesen

KJR Freizeitstätten bieten Programm für Kinder
KJR Freizeitstätten bieten Programm für Kinder
Zukunft der Trabantenstadt: Sanierung von Neuperlach
Zukunft der Trabantenstadt: Sanierung von Neuperlach
Dann eben auf dem Dach – Stadtrats-SPD will SV Stadtwerke in Ramersdorf erhalten
Dann eben auf dem Dach – Stadtrats-SPD will SV Stadtwerke in Ramersdorf erhalten
Eine besondere Doku ist nicht notwendig – Kulturreferat will kein ThemenGeschichtsPfad für Berg am Laim
Eine besondere Doku ist nicht notwendig – Kulturreferat will kein ThemenGeschichtsPfad für Berg am Laim

Kommentare