Sechs Straßen eingeschränkt befahrbar

Baustelle an der Balanstraße in Ramersdorf

+
An der Balanstraße wird gebaut. Auch die umliegenden Straßen sind von Einschränkungen betroffen. (Symbolbild)

Ramersdorf — Ab nächster Woche beginnen an der Balanstraße Bauarbeiten. Im Rahmen des Fernkälteprojekts Balanstraße soll künftig ein großes Bürogebäude an der Balanstraße klimatisiert werden. Dafür wird das Grundwasser dem Boden mit Förderbrunnen entnommen, über Rohrleitungen zum Gebäude geführt, anschließend zurückgeleitet und dem Boden über Schluckbrunnen wieder zugeführt. Das Wasser wird dabei nicht verändert, es ist lediglich geringfügig wärmer beziehungsweise kälter als bei der Entnahme. Die Brunnen liegen an fünf Standorten südlich der Balanstraße. Im Vorfeld werden an den geplanten Brunnenstandorten Erkundungsbohrungen und Pumpversuche durchgeführt. Diese Vorarbeiten haben teilweise bereits im Dezember 2018 begonnen und werden voraussichtlich Ende Februar 2020 abgeschlossen.

Der eigentliche Brunnen- und Trassenbau wird voraussichtlich im Herbst beginnen. Noch in diesen Jahr werden voraussichtlich die Bereiche Hohenauscher- und ein Teil der Herrenchiemsee- und Wilramstraße von der Baumaßnahme betroffen sein. 2020 erfolgen die restlichen Abschnitte in Abhängigkeit der verkehrsrechtlichen Genehmigung. Zu Einschränkungen kann es außerdem auf an Frauenchiemseestraße, Törwanger Straße, Bad-Dürkheimer-Straße und Oggersheimer Straße kommen.

Lesen Sie in unserer Übersicht weitere Nachrichten aus Ihrem Umfeld.

Mehr über den Stadtbezirk Ramersdorf-Perlach lesen Sie in unserer Stadtviertelrubrik.

Auch interessant:

Meistgelesen

Baustelle an der Balanstraße in Ramersdorf
Baustelle an der Balanstraße in Ramersdorf
Besseres Radeln in Berg am Laim
Besseres Radeln in Berg am Laim
Mangelnde Verkehrssicherheit an der Weidener-/Unterhachinger Straße in Perlach 
Mangelnde Verkehrssicherheit an der Weidener-/Unterhachinger Straße in Perlach 
Prämien für stromsparende Münchner Haushalte mit „München Cool City“
Prämien für stromsparende Münchner Haushalte mit „München Cool City“

Kommentare